| 20:33 Uhr

Mit Leidenschaft die Puppen tanzen lassen

Neues Gesicht in der Trierer Künstlerszene: Puppenspielerin Hendrika Ruthenberg mit einer ihrer selbst gefertigten Puppen. TV-Foto: Martin Seng
Neues Gesicht in der Trierer Künstlerszene: Puppenspielerin Hendrika Ruthenberg mit einer ihrer selbst gefertigten Puppen. TV-Foto: Martin Seng
Trier. Sie ist Schauspielerin und Theaterpädagogin, vor allem aber hat sich Hendrika Ruthenberg der Puppenspielkunst verschrieben. Ein Metier, das sie an der Schauspielschule studiert hat. Gerade ist die Künstlerin nach Trier gezogen. Martin Seng

Trier. Die Trierer Künstlerszene ist um eine Persönlichkeit reicher: Puppenspielerin Hendrika Ruthenberg ist mit Mann, Kind und ihrem mobilen Theater "Homunculus Ludens" von Berlin an die Mosel gezogen. Ihr erster Eindruck der ältesten Stadt Deutschlands: "Ich habe noch nie so viele nette und zuvorkommende Leute in einer Stadt getroffen."
Menschen Ganz nah


Die in den USA aufgewachsene 27-Jährige hat von 2006 bis 2010 an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" in Berlin Puppenspielkunst studiert. 2010 gründete Hendrika Ruthenberg ihr Tournee-Theater "Homunculus Ludens". Sie schreibt ihre Stücke selbst, gestaltet ihre Puppen und deren Kleider sowie die Bühnenbilder. Auch um die Musik zu ihren Stücken kümmert sie sich selbst. Klar, dass sie auch Regie führt.
Mit ihrem mobilen Puppentheater ist sie deutschlandweit unterwegs, die ersten Auftritte in der Region hat sie bereits absolviert. Neben ihren Solo-Produktionen spielt Hendrika Ruthenberg auch in anderen Stücken mit - etwa am "Theater der Nacht" in Northeim (Niedersachsen) und bei "Die Roten Finger" in Hannover.
Auch in Trier stand sie schon auf der Bühne: Im Stück "Rico, Oskar und die Tieferschatten", das die Gruppe Kulturlabor im Dezember in der Tufa aufführte (der TV berichtete), spielte sie eine resolute Seniorin.
Ein weiteres Standbein der Künstlerin ist die Theaterpädagogik. Sie bietet Kurse zu verschiedenen Aspekten des Theaters an - für Kindergeburtstage ebenso wie zur beruflichen Weiterbildung.
"Am Theater begeistert mich, dass es viel ehrlicher ist als der Film", schwärmt Ruthenberg. "Ich versuche, in meinen Inszenierungen zu begeistern und zu überraschen."
Was ihr Theater bedeutet, erklärt sie auf ihrer Internetseite mit einem Zitat des berühmten Regisseurs Max Reinhardt: Theater sei "der seligste Schlupfwinkel für diejenigen, die ihre Kindheit heimlich in die Tasche gesteckt und sich damit auf und davon gemacht haben, um bis an ihr Lebensende weiterzuspielen."
Weitere Infos zum mobilen Puppentheater von Hendrika Ruthenberg gibt es im Internet unter www.homunculus-ludens.de