| 18:07 Uhr

Musiker mit eiserner Disziplin

Begabte Familie: Aider, Alia und Nuhsan Rysaliev.Foto: Christian Jöricke
Begabte Familie: Aider, Alia und Nuhsan Rysaliev.Foto: Christian Jöricke
TRIER. (chj) Beeindruckend war der Auftritt der kirgisischen Musikerfamilie Rysaliev. Das Trio spielte Werke von Tschaikovsky, Chopin und Leila Muschdabajeva - der eigenen Frau und Mutter.

Musik spielt eine große Rolle im Hause Rysaliev. Eine sehr große. Als der Vater Nuhsan mit seinem Sohn Aider (9) und seiner Tochter Alia (14) vor Weihnachten auf Einladung einer in Trier lebenden Verwandten in Deutschland ankam, mussten die Kinder trotz des langen Fluges erst einmal vier Stunden lang üben. Aider auf dem Violoncello, Alia auf dem Klavier. Nach bereits zwei Konzerten in Trier und Bernkastel-Kues trat das Trio am vergangenen Montag im Musikhaus Reisser auf. Über 80 Gäste zwängten sich in den Veranstaltungssaal, um die musikalische Familie aus Kirgistan hören. Auf dem Programm standen überwiegend ernste Stücke. Schwerpunkt bildeten teils sehr schwierige Werke von Frédéric Chopin, die Alia ohne Begleitung spielte. Nach jedem Stück ging ihr Blick zum Vater, um dessen Reaktion zu sehen. Aider war da etwas gelöster. Mit einer Mischung aus Stolz und Verlegenheit verbeugte er sich regelmäßig vor dem Publikum. Nach einer Stunde, die Schwester spielt gerade einen Walzer in c-Moll von Chopin, erkündigte er sich - aufs Handgelenk tippend und etwas gelangweilt - beim Vater nach der Uhrzeit. Der hielt ihm schweigend seine Armbanduhr hin. Die drei sprachen kein Wort während des Auftritts. Zwei Stücke lang war auch die Ehefrau und Mutter, Leila Muschdabajeva, gegenwärtig. Muschdabajeva, die wie ihr Mann am Moskauer Konservatorium studierte, komponierte die beschwingten Titel "Kleines Kerlchen" und "Lustiger Jazz" mit denen das Trio für einen heiteren Abschluss sorgte. Georg Kern vom Musikhaus Reisser war wie die Besucher beeindruckt. "Diese Leistung ist enorm. Das geht nur mit eiserner Disziplin." Gerne hätte die Familie nach dem anderthalbstündigen Auftritt noch eine Zugabe gegeben, doch sie musste am gleichen Abend zum Frankfurter Flughafen aufbrechen. Tags darauf gaben die Rysalievs ein Konzert in Moskau.