| 10:20 Uhr

Nach Fund einer Frauenleiche: Umstände noch unbekannt

In diesem Gebüsch am Trierer Krahnenufer entdeckte ein Passant am Montagmittag eine Frauenleiche.
In diesem Gebüsch am Trierer Krahnenufer entdeckte ein Passant am Montagmittag eine Frauenleiche. FOTO: Agentur Siko
Trier. Nach dem Fund einer Frauenleiche am Montagmittag am Moselufer in Trier sind die Umstände noch weiterhin unklar. Eine Obduktion soll nähere Erkenntnisse bringen. Mit ersten Ergebnissen der noch nicht terminierten Untersuchung rechnet die Polizei aber frühestens in einigen Tagen. Roland Grün und Marcus Hormes

Die Kriminalpolizei Trier ermittelt nach dem Fund der Frauenleiche am Krahnenufer zwischen der Kaiser-Wilhelm-Brücke und der Römerbrücke in Trier. Einem Passanten war die Tote am Radweg entlang der östlichen Moselseite in Trier aufgefallen. Die Berufsfeuerwehr musste das Dickicht beschneiden, damit der leblose Körper geborgen werden konnte.

Der Grund für den Tod der Frau ist ebenso unklar wie ihre Identität. Am Montagabend ging die Polizei aber nicht von Fremdverschulden aus. "Wir gehen derzeit eher von einem Unglücksfall als von einem Verbrechen aus", hatte ein Polizeisprecher dem Volksfreund gesagt. Die Frau habe schon länger in dem schlecht einsehbaren Gebüsch gelegen, hieß es.

Wann die Tote obduziert wird, steht noch nicht fest. Die Polizei geht jedoch davon aus, dass es erste Ergebnisse frühestens in ein paar Tagen geben wird.