| 20:36 Uhr

Neue Stadtschokolade: Fair naschen in Trier

Trier. Triers erste fair gehandelte Schokolade ist da. Die 70-Gramm-Tafel ist umhüllt von einer farbenfrohen Banderole, auf der Trierer Sehenswürdigkeiten zu sehen sind. Sie ist das erste Imageprodukt für Trier als faire Stadt überhaupt. Katja Bernardy

Trier. Der Biss in ein Stück Schokolade kann einen bitteren Beigeschmack haben. Nicht für die Konsumenten, sondern für diejenigen, die im Kakaoanbau teilweise unter menschenunwürdigen Bedingungen arbeiten müssen. Um etwa solche Situationen zu verbessern, trägt die Stadt Trier seit 2010 ihren Teil dazu bei. Sie ist Fairtrade-Stadt, das heißt, dass die Kommune einen fairen Handel unterstützt. Und seit Freitag unterstreicht ein eigenes Imageprodukt diese Haltung: die faire Stadtschokolade.
Die Kreation und Umsetzung des Projektes lag in den Händen des Weltladens Trier, Mitglied der lokalen Steuerungsgruppe "Faire Stadt Trier". Hergestellt wird die spezielle Masse aus ex tradunkler Milchschokolade gefüllt mit Haselnussnougat und Krokantblättern in Österreich, in der Schokoladenmanufaktur Zotter. "Lokal haben wir keinen Schokoladenhersteller gefunden, der fair und Bioschokolade produziert", erklärt Sabine Welter, Vertreterin des Weltladens in der Steuerungsgruppe, die Wahl dieses Projektpartners.
Das Unternehmen verwendet seit acht Jahren ausschließlich fair gehandelte Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau. So liefern etwa Tiroler Bergbauern die Milch, und regenerative Energien halten die Produktion am Laufen. Zudem wird die handgeschöpfte Schokolade umweltfreundlich verpackt.
Die Banderole für die Stadtschokolade, die die bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt zeigt, hat die chilenische Grafikerin und Künstlerin Carolina Fuentes , die seit elf Jahren in Trier lebt und ehrenamtlich im Weltladen arbeitet, entworfen. Ab sofort gibt es die Schokolade für 3,30 Euro exklusiv im Weltladen in der Pfützenstraße.
Sabine Welter ist davon überzeugt, "dass sich in der nächsten Zeit weitere Verkaufsstellen finden werden". Der Weltladen nimmt die Bestellungen entgegen und koordiniert die Belieferung.