| 20:40 Uhr

Neue Wohnungen für Trier-Nord

Trier. Trier (red) 37 neue Wohneinheiten sollen in der Thyrsusstraße gebaut werden. Möglich wird dies mit Hilfe eines Darlehens von mehr als 3,6 Millionen Euro von der Investitons- und Strukturband (ISB) und einem Tilgungszuschuss in Höhe von rund 960 000 Euro.

Im Rahmen des Bauvorhabens entstehen neben den geförderten Wohnungen drei Gewerbeeinheiten und ein Wohncafé. Finanz- und Bauministerin Doris Ahnen überreichte gemeinsam mit Ulrich Link, Mitglied des Vorstandes der ISB, die Förderzusage an Herbert Schacherer, Geschäftsführender Vorstand der Wogebe Wohnungsgenossenschaft Am Beutelweg eG, und Vorstand Peter Dietze.
"Die Stadt Trier ist aufgrund ihrer Attraktivität und Lage in der Nähe zu Luxemburg seit Jahren vom Zuzug geprägt. Die Nachfrage nach Wohnraum ist gestiegen und wird weiter steigen. Deshalb freue ich mich sehr, dass dieses Projekt der Wohnungsgenossenschaft Am Beutelweg eG entstehen wird", sagte die Ministerin. Oberbürgermeister Wolfram Leibe ergänzte: "Trier ist eine attraktive Stadt, eine Schwarmstadt. Die Menschen leben gerne hier. Daher freut es mich, dass wir dem Wunsch der Bürger nach mehr bezahlbarem Wohnraum in guter Qualität mit diesem Projekt ein großes Stück näher- kommen." Mit einem Spatenstich wurde symbolisch mit dem Bau begonnen. Die Fertigstellung ist für Mitte 2019 geplant. "Mit der Umsetzung des Bauvorhabens ‚Wohnen im Quartier will die Wogebe in Trier bedarfsorientierten bezahlbaren und barrierefreien Wohnraum für die untere und mittlere Einkommensgruppe schaffen", sagte Schacherer. Durch die Förderung sei es möglich, Sozialwohnungen in dieser Wohnanlage zu Nettokaltmieten von 6 Euro für Haushalte mit niedrigeren Einkommen und von 7 Euro für Haushalte mit mittleren Einkommen zu vermieten.