| 20:45 Uhr

OB Wolfram Leibe erhält den Weissebach-Preis

Trier. Trier (rm.) Der Franz-Weissebach-Preis 2017 geht an Oberbürgermeister Wolfram Leibe (57).

Die Prinzenzunft der Stadt Trier unter Vorsitz von Jürgen Schlich (Karnevalsprinz 2008), ehrt das Stadtoberhaupt morgen, Sonntag, im Barocksaal der Sektkellerei Bernard-Massard.
Die Auszeichnung erinnert an den schalkhaften Trierer und Palastgarten-Stifter Franz Weissebach (1860-1925). Die Prinzenzunft der Stadt Trier vergibt sie seit 1988 jährlich an "humorvolle, sozial engagierte und verdiente Persönlichkeiten". Erster Preisträger war 1988 der damalige OB Felix Zimmermann. Den Weissebach-Preis 2016 hatte Pater Aloys Hülskamp erhalten, der nun die Laudatio auf Wolfram Leibe, den 30. in der Reihe der Preisträger, halten wird. Die Auszeichnung besteht aus einer Silberplakette plus Ehrennadel und ist mit 500 Euro dotiert, die der oder die Geehrte für einen sozialen Zweck spendet.