| 21:07 Uhr

Orakel von Trier

TRIER. Ganz schön schwierig, so ein Blick in die Zukunft: Nur zwei von fast 70 Einsendern haben vor einem Jahr die Antworten auf alle zehn Fragen für das Jahr 2005 richtig vorhergesehen: Paul Dräger aus Oberbillig und Ingo Flach aus Beuren im Hochwald. Wer von beiden sich Prophet des Jahres 2005 nennen darf, entschied das Los. Ergebnis: Der Titel geht an Paul Dräger. ARRAY(0x529afdb20)

Auweia! Eins ist klar: Der TV-Redaktion gebührt der Titel "Prophet des Jahres" jedenfalls nicht. Gleich mehrfach waren zwei Antwort-Alternativen richtig oder traf keine hundertprozentig zu. Doch keine Angst: In diesen Fällen wurden großzügig Punkte verteilt. Bei den ersten beiden Fragen liegen die Dinge klar: Eintracht Trier flog schon vor dem Achtelfinale aus dem DFB-Pokal, und die Basketballer haben den Klassenerhalt geschafft. Doch schon bei den Handball-Miezen wird es schwierig: Sie stiegen nicht ab und wurden nicht Meister. Mit dem Vize-Titel lagen sie zwar über dem Mittelfeld, dennoch ist das die "richtigste" Antwort - also: ein Punkt dafür. Brenzlig auch die Frage nach den Oberbürgermeister-Kandidaten für die Wahl 2006: "Sie haben sich noch nicht aus ihrer Deckung herausgetraut" ist definitiv falsch. Aber stehen sie erst zum Teil fest, oder sind bereits alle bekannt? Die endgültige Antwort muss warten, bis im August 2006 die Bewerbungsfrist endet. Deshalb gab's für beide Alternativen einen Punkt. Genauso beim Frankenturm: Er ist zwar zu besonderen Gelegenheiten für Besucher zugänglich, bleibt die meiste Zeit aber weiterhin geschlossen. Auch bei den Hartz-IV-Arbeitsgemeinschaften liegen die Dinge weniger eindeutig, als vor Jahresfrist erwartet: Sie haben die Symbiose zweier Behörden geschafft, meinen die einen, während andere sie - zumindest in finanzieller Hinsicht - für überfordert halten. Der TV ist nicht kleinlich - also gibt's wieder für beide Antworten einen Punkt. Dann wird's zum Glück wieder eindeutig: Der neue Landrat des Kreises Trier-Saarburg ist zweifelsohne Christdemokrat, das alte Rathaus in Ruwer wurde auch 2005 nicht verkauft und steht weiterhin leer, und die Wasserski-Anlage in Reinsfeld bleibt ein Zukunftsprojekt: Im Gespräch ist nun, sie eventuell auf dem Gelände der Hochwald-Kaserne zu bauen. Dass schließlich der Parkplatz des Kuag-Geländes in Konz Bestandteil eines neuen Projekts im Kuag-Komplex werden könnte, ist vom Tisch. Ob sich dort eine Lidl-Filiale ansiedelt, steht zwar noch in den Sternen, ist aber in diesem Fall die richtigere Antwort - also gibt's dafür einen Punkt. Paul Dräger ist der Prophet 2005

66 TV-Leser haben vor einem Jahr ihren Coupon eingeschickt. Trotz der großzügigen Punkteverteilung erreichten nur Paul Dräger aus Oberbillig und Ingo Flach aus Beuren die volle Zahl. Zum Prophet des Jahres kürte das Los Paul Dräger, der ein Abendessen für zwei Personen im Wert von 100 Euro gewinnt. Ingo Flach erhält ein Buchgeschenk. Neben den Champions gibt es unter den TV-Lesern allerdings eine ganze Reihe passabler "Hellseher": Zwölf Einsender erreichten neun Punkte. Neues Jahr, neue Chance: Für 2006 können TV-Leser gleich über elf Fragen orakeln. Der Coupon kann per Post oder Fax (Trierischer Volksfreund, Stichwort: "Prophet des Jahres", Hanns-Martin-Schleyer-Straße 8, 54294 Trier, Fax 0651/7199-990) an den TV geschickt oder im Internet unter www.intrinet.de/prophet2006 ausgefüllt und versendet werden. Einsendeschluss ist der 6. Januar.