| 21:33 Uhr

Orientalische Träume

Kleine und große orientalische Tänzerinnen zeigen einen ganzen Abend lang ihr Können zugunsten chronisch kranker Kinder. TV-Foto: Dorothee Quaré-Odenthal
Kleine und große orientalische Tänzerinnen zeigen einen ganzen Abend lang ihr Können zugunsten chronisch kranker Kinder. TV-Foto: Dorothee Quaré-Odenthal
Farbenprächtige Schleier und weite Röcke wehen zu orientalischen Klängen, Glöckchen klimpern und Hüften kreisen. Bei der Benefizgala für die Villa Kunterbunt haben kleine und große orientalische Tänzerinnen ihr Publikum mit Träumen aus 1001 Nacht bezaubert.

Trier. (QO). Bereits die Bühne in der vollbesetzten Europahalle ist ein Traum aus einer fernen Welt, die man hierzulande meist nur aus Märchen kennt. Orientalische Gefäße glänzen auf farbenprächtigen Tüchern und zwischen einladenden Kissen, sogar eine kleine Dromedar-Karawane zieht am Bühnenrand entlang. Vier junge Frauen vollführen in ihren schönen fließenden Gewändern elegante Bewegungen zur Musik, in ihren Händen leuchten kleine Kerzen. In den kommenden drei Stunden erwartet die Zuschauer der Benefizgala, die von Orientaltanz e.V. sowie Tanzstudio und Boutique Gabriella zugunsten der Villa Kunterbunt organisiert worden ist, ein bunter Streifzug durch die Welt der orientalischen Tänze, vom fröhlichen Schleiertanz der Kinder über lebhafte Bollywood- und kokette Fächertanze bis zu mythisch anmutenden Fantasy-Choreographien. "Es war mein Wunsch, den heutigen Abend für die Villa Kunterbunt und ihre Kinder zu gestalten", sagt Tanzstudioleiterin Gabriele Deisenhofer. Mit Sohn Christian führt sie durch den Abend, dessen Erlös einer Winterfreizeit für mukoviszidosekranke Kinder zugute kommen soll. Der Leiter des Nachsorgezentrums für schwerst- und chronischkranke Kinder aus der Region, Christoph Block, bedankt sich herzlich im Namen seiner Mitarbeiter. Es ist ein bezaubernder Abend von Freude an Musik und Tanz, von Träumen und unbeschwerter Lebenslust.