Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:11 Uhr

Partnerin für Senioren

FOTO: Herbert Thormeyer (doth) ("TV-Upload Thormeyer"
BITBURG. BITBURG (doth) Das Eifelhaus, eine Einrichtung des saarländischen Schwesternverbandes in Bitburg, ist zu ihrer zweiten Heimat geworden. Dreieinhalb Jahrzehnte kommt Marlies Raberg aus Bitburg bereits als Seniorenbetreuerin hierher.

Die heute 71-Jährige musste seinerzeit nicht zweimal gefragt werden, als es um den Start des Besuchsdienstes im Ehrenamt ging. Es tue ihr persönlich gut, mit den Heimbewohnern Zeit zu verbringen, beim Spzierengehen, Lesen oder Brettspielen. Mittlerweile ist sie in dritter Amtszeit Heimfürsprecherin im Eifelhaus und im Bitburger Krankenhaus. Ferner bleibt Zeit für den Sozialdienst Katholischer Männer und Frauen (SKFM).
Wenn Sie, liebe Leser finden, Seniorenbetreuerin Marlies Raberg aus Bitburg sollte den Respekt!-Ehrenamtspreis bekommen, rufen Sie an und stimmen Sie bis morgen Abend, 30. November, unter 0137 / 8226675-05* oder online unter <%LINK auto="true" href="http://www.volksfreund.de/respekt" text="www.volksfreund.de/respekt" class="more"%> ab.