| 21:48 Uhr

Piratenpartei wirft Anker in Stadt und Kreis

Der frisch gewählte Vorstand der Piratenpartei Trier/Trier-Saarburg (von links): Felix-Nicolai Müller, Sebastian Kratz, Martin Klöckner, Ottmar Muno und Vorsitzender Thomas Heinen. TV-Foto: Marcus Hormes
Der frisch gewählte Vorstand der Piratenpartei Trier/Trier-Saarburg (von links): Felix-Nicolai Müller, Sebastian Kratz, Martin Klöckner, Ottmar Muno und Vorsitzender Thomas Heinen. TV-Foto: Marcus Hormes
Mit dem 33-jährigen Thomas Heinen an der Spitze will der neu gegründete Kreisverband Trier/Trier-Saarburg der Piratenpartei Basisarbeit vor Ort leisten und Vorschläge für das Landtagswahlprogramm 2011 einbringen.

Trier/Saarburg. (cus) 2006 wurde die Piratenpartei Deutschland in Berlin gegründet. Der Name ist eine Reaktion auf die Kampagne der Musik- und Filmindustrie, in der Raubkopierer als Verbrecher bezeichnet wurden.

Die Piraten betrachten das als Verunglimpfung. Sie setzen sich unter anderem dafür ein, das Recht auf private Kopien von Tonträgern, Spielen oder Filmen zu erhalten und auszubauen. Weitere Ziele sind der unzensierte Zugang zu allen Internet-Inhalten und die Bewahrung der Bürgerrechte gegenüber dem Staat.

Nach einigen informellen Stammtischen von Sympathisanten der Piratenpartei in Trier (der TV berichte) folgte am Samstagabend in der Trierer Gaststätte "An den Thermen" die Gründungsversammlung eines Kreisverbands.

Elf Stimmberechtigte akkreditierten sich, darunter nur eine Frau. Als Versammlungsleiter bestimmten sie Markus Gierhardt, dem der Landesvorsitzende Angelo Veltens als Gast beratend zur Seite stand.

Stammtische und Infostände für breite Basis



In akribischer Kleinarbeit gingen die Mitglieder den Entwurf der Satzung Paragraf für Paragraf durch. Dabei herrschte meist Einigkeit über sinnvolle Ergänzungen oder Änderungen. Der etwas sperrige Name "Piratenpartei Trier/Trier-Saarburg" soll gezielt die Verortung in der Stadt Trier und im Landkreis Trier-Saarburg widerspiegeln.

Bei den Vorstandsämtern vereinbarten die Mitglieder außer dem Vorsitzenden, dessen Stellvertreter und dem Schatzmeister auch zwei Beisitzer zu benennen.

Einstimmig zum Vorsitzenden gewählt wurde wie erwartet Thomas Heinen (33) aus Trier, der auch die bisherigen Stammtische organisiert hatte. "Ich will mit dafür sorgen, dass die Basis der Piraten in der Region Trier breiter wird", sagte Heinen. Dazu sollen neben den Stammtischen auch Infostände beitragen. Für das Programm zur Landtagswahl 2011 sollen auch Vorschläge aus dem neuen Kreisverband kommen.

Auch Heinens Stellvertreter bekam ein einstimmiges Votum: Ottmar Muno ist Mitglied im Stadtrat und Verbandsgemeinderat Hermeskeil. In seiner dortigen Funktion als Vorsitzender der Hermeskeiler Wählergruppe "Bürger für Bürger" sieht der 53-jährige Verkaufsleiter keinen Widerspruch zu seinem künftigen Wirken als Pirat: "Die Wählergruppe ist keine Partei, sondern ein Verein. Mein Ziel bei den Piraten ist das Engagement junger Leute in der Kommunalpolitik."

Die Aufgabe des Schatzmeisters übernimmt Sebastian Kratz (21), angehender Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung. Als Beisitzer fungieren Martin Klöckner (26, gelernter Chemielaborant aus Trier) und Felix-Nicolai Müller (25, Psychologie-Student aus Pluwig).