| 17:29 Uhr

Veranstaltung
Im Mergener Hof kämpfen am Samstag die Poeten

Trier. Beim Trierer Poetry Slam „Verbum Varium Trever­orum“ am Samstag, 21. April, im Mergener Hof treten acht Künstler aus der Region und aus der Region im weitesten Sinne (Essen, Dortmund) gegeneinander an.

(red) Beim Trierer Poetry Slam „Verbum Varium Trever­orum“ am Samstag, 21. April, im Mergener Hof treten acht Künstler aus der Region und aus der Region im weitesten Sinne (Essen, Dortmund) gegeneinander an. Los geht es um 20 Uhr, Einlass ist ab 19.30 Uhr. Das Publikum entscheidet, welcher Künstler das nachdenklichste Gedicht, die beste Show oder die lustigsten Pointen präsentiert.

Diese Frauen und Männer treten auf: Lasse Samström aus Prüm, Marcoo Valentinoo (Heidelberg), Zwergriese alias Marius Hanke (Essen), Eva Kutta (Paderborn), Philipp Dewald (Trier), Ella Anschein (Siegburg), Lena Meckenstock (Dortmund), Tobi Fink (Trier).

Der Veranstalter verspricht einen Kampf der Alliteraten. Dann sollen die Dichter mit ihrer selbst verfassten, zeitgenössischen Slam-Poesie die Bühne stürmen, und die verbalen Fetzen fliegen. Jeder der Künstler hat sieben Minuten Zeit für seinen Text. Ab 14 Uhr findet ein Poetry-Slam-Workshop im Café des Mergener Hofs statt. Die Teilnehmer müssen nur Ideen, Stift und Papier mitbringen, die Teilnahme ist gratis.

Der Eintritt: kostet sechs (ermäßigt fünf) Euro. Platzreservierung per E-Mail an kultur@kulturraumtrier.de