| 18:08 Uhr

Sicherheit
Polizei berät zum Thema Einbruchschutz

Trier. Die Abteilung Zentrale Prävention des Polizeipräsidiums Trier bietet kostenlose Einbruch­schutzberatungen für Haus- und Wohnungseigentümer, Gewerbetreibende, Mieter und Vermieter an.

Neben den technischen Beratungen sind besonders die verhaltenspräventiven Ratschläge der Polizeibeamten von Bedeutung, denn hierdurch kann  mit wenig Geld der  Einbruchschutz erhöht werden.

Für die Urlaubszeit rät die Polizei, Folgendes zu vermeiden: ständig heruntergelassene Rollläden, zugezogene Vorhänge,  ein übervoller Briefkasten, eine Abwesenheitsbenachrichtigung am Haus, kniehoher Rasen,  Mülltonnen außerhalb der Leerungszeiten vor der Haustür, unbeleuchtete Wohnräume während der Abend- und frühen Nachtstunden. Hier gelte es, die Möglichkeiten der Technik, zu nutzen, indem man etwa über Zeitschalturen, Smart Home oder ähnliches eine Anwesenheit signalisiere.

Auch Mitteilungen auf dem Anrufbeantworter oder in den sozialen Medien (auch Bilder), könnten Einbrechern  signalisieren, dass niemand zu Hause ist.

 Bei Fragen oder für Beratungen steht Interessierten  das Zentrum Polizeiliche Prävention in Trier, Gneisenaustraße 40, Telefon: 0651/201575 – 66; E-Mail: Beratungszentrum.Trier@polizei.rlp.de zur Verfügung.