| 17:24 Uhr

Schweich
Polizei bremst Fahrer nach wilden Manöver auf der Autobahn aus

FOTO: Klaus Kimmling / TV
Schweich. Die Polizei musste am Freitagnachmittag einen älteren Autofahrer auf der Autobahn 1 bei Mehring ausbremsen, nachdem dieser mit hoher Fahrgeschwindigkeit den Verkehr gefährdet hatte. Von Sharon Kohr

Wie die Polizei mitteilt, war der Fahrer eines silberfarbenen Audi S4 gegen 15.25 Uhr auf der A1 bei Mehring in Fahrtrichtung Koblenz im Baustellenbereich aufgrund stark überhöhter Geschwindigkeit aufgefallen. Zudem sei der Fahrer mit Geschwindigkeiten von 130 Stundenkilometern auf vorausfahrende Autos aufgefahren und erst im letzten Moment ausgewichen. Während eines Überholmanövers kam es zu Beschädigungen durch eine Leitplanke an der Fahrerseite des Audis.

„Starr und teilnahmslos“ habe der ältere Mann am Steuer gesessen und auf Anhaltezeihen der Polizeistreife nicht reagiert, so die Polizei Schweich. Folglich wurde der gesamte Fahrzeugverkehr angehalten, der Fahrer sei dann mit erneut hoher Geschwindkeit davon gefahen.

Auf der Fellerbachtalbrücke konnte die Polizei den Fahrer schließlich ausbremsen. Ein medizinischer Notfall konnte zu diesem Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden. Der betagte Fahrer wurde in ein Trierer Krankenhaus gebracht. An einem Fahrzeug wurden weitere Unfallbeschädigungen festgestellt.

Erste Ermittlungen ergaben eine Kollision mit einer Leitplanke auf der A1 Höhe Eppelborn. Das Fahrzeug verursachte zudem einen Verkehrsunfall in Ormesheim nahe eines Seniorenhauses.

Zeugen gesucht

Die Polizeiinspektion Schweich bittet um Zeugenhinweise zu diesem Fahrzeug sowie zu dem Unfall an der Leitplanke in Eppelborn. Zeugen oder Gefährdete auf der A1 im Baustellenbereich von Mehring sollen sich ebenfalls bei der Polizeiinspektion Schweich melden.