| 06:20 Uhr

Fußball-Weltmeisterschaft
Public Viewing in der Trierer Altstadt: Ja, aber ...

FOTO: roland morgen (rm.) - roland morgen (rm.)
Trier. ...Wer sich das erste deutsche Fußball-WM-Spiel (Sonntag, 17 Uhr, gegen Mexiko) auf dem Viehmarkt anschauen will, guckt in die Röhre... Von Roland Morgen
Roland Morgen

Triers größte Freiluft-Public-Viewing-Zone (6500 Plätze, 28-Quadratmeter-LED-Wall) steigt erst mit Gruppenspiel Nummer zwei (Altstadtfest-Samstag, 23. Juni, 20 Uhr. gegen Schweden) ein.

Von Beginn an dabei ist die Arena. In der Halle werden die deutschen Spiele auf einer hochauflösenden, 120 Quadratmeter großen Videoleinwand gezeigt, auf dem Vorplatz zusätzlich auf auf einer kleineren LED-Wand übertragen. Die restlichen Spiele der WM sind in der Arena-Gaststätte Front of House auf zwei Großleinwänden zu sehen.

Außerdem bieten zahlreiche Trierer Gaststätten die Möglichkeit zum „Rudelgucken“, darunter Petrusbräu, Newton’s und Louisiana (alle Altstadt) sowie die Hopfenstube (Euren).

Am Tag der offenen Tür der Freiwilligen Feuerwehr Olewig (16./17. Juni, Riesling-Weinsraße 1) ist am Sonntag Public Viewing Programm-Bestandteil.