| 15:00 Uhr

Viezjupp
Ritter Rost und die Retter des Klimas

FOTO: TV / Werhan, Michael
Die Ritter der rostigen Lauben haben ja mit einer rollenden Protestaktion darauf aufmerksam gemacht, dass es in Zukunft nervig wird, die alte Waschmaschine loszuwerden. Die stellte man bisher abends vor die Tür.

Und ehe man richtig „Viez“ gesagt hatte, war sie verladen. Inzwischen muss das laut Gesetz die ART machen. Und die kommt ungern umsonst. Die sonst so leicht erregbaren Autofahrer ertrugen die Verkehrsbehinderungen mit moselländisch untypischem Langmut. Vermutlich lag es daran, dass die Ramasseure Fahrräder nur dankend annehmen und die Schrottis nicht mit ihnen unterwegs waren. Viele waren auch froh, dass die Ramasseure nicht aus Frankreich kommen, sondern aus heimischen Gefilden. Nicht auszudenken, was geschehen wäre, wenn die Alteisensammler gelbe Westen angezogen und ein paar Wagenladungen Schrott auf die Kreuzung vor den Kaiserthermen abgeladen hätten. Doch keine Angst. Wenn schon Demo, dann schön gesittet.
Das werden sich auch die Schüler gedacht haben, die auf dem Domfreihof demonstriert haben. Die finden die aktuelle Klimapolitik nämlich auch Schrott. So wie die Demokollegen aus der Sparte Metallwirtschaft haben die Jugendlichen, die später die Folgen der Umweltzerstörung in vollen Zügen ausbaden dürfen, auf den Barrikadenbau verzichtet.

Dabei wären solche Hindernisse vor Schulen gar nicht so schlecht. Dann würde der ein oder andere Schüler nicht mehr bis kurz vor das Klassenzimmer gefahren. Wäre auch ein Beitrag zum Klimaschutz.