| 18:14 Uhr

Infrastruktruktur
Europäisches Geld für den Landratsgarten

Saarburg. Kleinere Vorhaben profitieren von vereinfachtem Antragsverfahren. Derzeit können neue Förderprojekte eingereicht werden.

Der Landratsgartens auf dem Schlossberg in Saarburg wird neu gestaltet, und die Europäische Union trägt den Löwenanteil der Kosten. Die Lokale AktionsGruppe (LAG) Leader Moselfranken hat für das insgesamt 290 000 Euro teure Projekt 160 000 Euro freigegeben.

In Trägerschaft der Verbandsgemeinde Saarburg soll der Landratsgarten, das an das Gelände der Verbandsgemeindeverwaltung angrenzende Gartengrundstück, unter ökologischen Gesichtspunkten neu gestaltet und aufgewertet werden.

Geplant sind auch umfangreiche Bepflanzungs- und Vegetationsarbeiten. Zudem soll ein Ruhebereich für Besucher geschaffen werden. Der Landratsgarten liegt gut erreichbar auf dem fußläufigen Verbindungsstück zwischen Wasserfall und Saarburg.

Insgesamt hat die (LAG) Leader  Moselfranken (siehe Extra) aktuell Fördermittel in Höhe von rund 400 000 Euro freigegeben. Im jüngsten Projektaufruf stand ein Fördermittelbudget von rund 660 000 Euro für private und öffentliche Projektträger bereit. Aus diesem Budget wurden Zuschüsse an Projekte in der Region Moselfranken gegeben.

Zweites großes Förderprojekt im Zuständigkeitsgebiet der LAG Moselfranken neben dem Saarburger Landratsgarten ist eine neue Begegnungsstätte in Welschbillig (Landkreis Trier-Saarburg).

Beim Vorhaben „Inwertsetzung und Neugestaltung des Kirchenumfelds St. Petrus einschließlich barrierefreier Begegnungsstätte“ plant die Kirchengemeinde als Projektträger durch Bepflanzungen und Ausbesserungen eine optische Aufwertung des Kirchenumfelds in Welschbillig.

Die neu geschaffene, barrierefreie Begegnungsstätte soll durch Ruhebänke und Spielflächen von allen Generationen in der Gemeinde genutzt werden und auch für Außenunterricht den örtlichen Schulen zur Verfügung stehen.

Für das 372 000 Euro teure Projekt gab das Entscheidungsgremium der LAG Moselfranken einen Zuschuss von rund 242 000 Euro frei.

Bei dem Treffen der LAG-Mitglieder ging es auch um die Bezuschussung von zehn ehrenamtlichen Bürgerprojekten. Damit kleinere Initiativen von Ehrenamtlichen leichter an Mittel aus dem Leader-Programm der Europäischen Union herankommen, standen in Moselfranken in diesem Jahr 14 000 Euro zur Verfügung.

Bei diesem vereinfachten Förderweg kann ein Einzelprojekt zwischen 1000 Euro und maximal 2000 Euro an Zuschüssen erhalten. Zu den zehn Bürgerprojekten, die einen Zuschuss erhalten haben, gehören unter anderem die Anlegung von Wildbienenwiesen, die Errichtung eines Baumlehrpfads, die Gestaltung der Außenfläche eines Jugendraums, die Anschaffung eines Gartenhauses für die Schulgemeinschaft, der Einbau einer Akustikdecke im Vereinshaus eines Musikvereins, Beratungsleistungen zur Gründung einer Bürgergenossenschaft und Unterstützung bei der Brandschutzerziehung.

Allen, die für neue Projekte Leader-Gelder beantragen möchten, bietet sich aktuell eine Chance: Derzeit läuft ein neuer Projektaufruf. Bis zum 22. Oktober können sich Träger privater und grenzüberschreitender Vorhaben, die Gelder aus dem Leader-Programm beantragen möchten, bei der Geschäftsstelle der LAG Moselfranken melden.

Kontakt, Informationen und Beratung bei Matthias Faß bei der VGV Saarburg, Telefon 06581/81-165, E-Mail: matthias.fass@vg-saarburg.de, Georg Schmeltzle bei der VGV Trier-Land, Telefon 0651 9798-304, E-Mail: georg.schmeltzle@trier-land.de oder bei Lorenz Bermes bei der VGV Konz, Telefon 06501 83-173, E-Mail: lorenz.bermes@konz.de