| 19:04 Uhr

Feiern
Zurlauben: Das sollten Besucher wissen

Vergangenes Jahr mit Baustelle – dieses Jahr wieder größer: Heute beginnt das Moselfest am Zurlaubener Ufer.
Vergangenes Jahr mit Baustelle – dieses Jahr wieder größer: Heute beginnt das Moselfest am Zurlaubener Ufer. FOTO: Roland Morgen
Trier. Das Programm, die Sperrungen, der Busverkehr: Die wichtigsten Infos zum Moselfest, das diesen Freitag beginnt.
Benedikt Laubert

Ab Freitag tanzen, essen und trinken wieder Tausende Trierer und Auswärtige an der Mosel.

Das Programm Unter der Schirmherrschaft des Hausoberen der Barmherzigen Brüder Trier, Markus Leineweber, wird der Fassanstich und Start des Festes am Freitag, 6. Juli, um 18.30 Uhr auf der Bühne vor der neuen Freitreppe erfolgen.

Musikalisch umrahmt wird die Eröffnung bereits ab 18 Uhr von den Zalawener Duckentcher, der Karnevalsband der Wieweler und Zurlaubener Lokal- Matadoren. Ab 21 Uhr wird der Songwriter Nico Mono mit seiner Combo auf der Bühne zu sehen sein, bevor ab 22.15 Uhr mit 24th Frame eine Zurlauben erprobte Coverband nach zweijähriger Pause wieder aufspielt.


Der Samstag startet mit der Akustik-Combo Big Notes, im Anschluss übernehmen die Blechbläser der Pratzbähnt und bringen mit ihren eigenen Arrangements bekannter Stücke und einer witzigen Liveshow das Publikum in Stimmung. Ab 22 Uhr übernimmt Pullmann das Programm, eine sechsköpfige Band, die mit Blues, Grunge, Rock‘n‘Rap à la ZZ Top, Pearl Jam, Rage against the Machine eine Rockshow abliefern. Der Auftritt wird ab 23.30 Uhr mit dem Feuerwerk gekrönt, welches in diesem Jahr wieder im Programm ist.

Der Sonntag steht im Zeichen des Tanzes. Das neue Konzept Beats‘n‘Zalawen verspricht „Heiße Rhythmen am Moselstrand“. So wird DJ Helder Rodrigues von der Trierer Tanzschule Dance In um 14 Uhr die Party mit live Tänzerinnen und Tänzern eröffnen und das Tanzen zum Mitmachen für jedermann anbieten. Im Laufe des Nachmittag geht es dann kontinuierlich in Richtung House, Techno und Elektro Beats. DJ-Größen wie Carnage23, Mario Rothe, Matthias Seibert, Sk!t, Dama, Yves Montblanc (unterstützt von BRND, einem Saxofonisten) Martin Gaub, Gregor Lange, Daniel Schulze und Ben Schotman wollen dem Publikum bis in die Nacht einheizen.


Am finalen Montag wird der Trierer Feier-Abend auf der Bühne wieder von den Zalawener Duckentcher am späten Nachmittag eröffnet bevor dann die Trierer Deutschrock Band „Männer – Man(n) singt deutsch“ gegen 22 Uhr den Schlusspunkt setzt. Mit Liedern von Marius Müller-Westernhagen, Rio Reiser, Peter Maffay oder Udo Lindenberg werden sie bis um 1 Uhr nachts musikalische Leckerbissen bieten und dem Fest einen würdigen Abschluss bescheren.

Aber auch außerhalb des Bühnenprogramms ist wieder jede Menge geboten. Der Kirmesplatz wird wieder auf dem Gelände der ehemaligen Kabinenbahn stehen, am Georg-Schmitt-Platz wird eine kleine Bühne mit wechselndem Programm installiert, die Zurlaubener Gastwirte haben einzelne Programmpunkte, an den zahlreichen Essens- und Getränkeständen wird jeder versorgt.

Die Busse Für die Besucher des Moselfestes fahren am heutigen Freitag und am Samstag zusätzliche Busse (Sonderlinien 91-96) aus allen Stadtteilen zum Zurlaubener Ufer und zwischen 23.20 Uhr und 2.30 Uhr wieder zurück. Der Sonderfahrplan „Moselfest 2018“ ist im Stadtbus-Center oder unter www.swt.de als Download erhältlich. Aufgrund der großen Nachfrage können am Samstag, 7. Juli, ab 22 Uhr Tickets für die Rückfahrt an einer mobilen Verkaufsstelle auf der Kaiser-Wilhelm-Brücke erworben werden. Wegen des Feuerwerks am Samstag fahren die Busse der Linie 87 zwischen 22.30 und etwa 23:30 Uhr eine Umleitung.

Aus Richtung Quint fahren die Busse bis Biewer-Süd ihre normale Route, weiter geht es über die B 53 zurück in Richtung Ehrang auf die B 52 und die A 602 bis zum Verteilerkreis. Weiter geht es über Parkstraße, und Reichsabtei zum Hauptbahnhof. In Richtung Quint fahren die Busse die Umleitung in umgekehrter Reihenfolge.

Für alle Fahrten am Sonntag und Montag gilt der normale Fahrplan. Für Fragen stehen auch die SWT-Mitarbeiter unter Telefon 0651/717-273 zur Verfügung.

Die Sperrungen Für die Zeit des Fests ergeben sich zahlreiche Straßensperrungen am Moselufer: Kaiser-Wilhelm-Brücke am 7. Juli von 21.30 bis 3 Uhr; Moseluferstraße ab Einmündung Ausoniusstraße bis Kreuzung mit der Zeughausstraße am 7. Juli von 21.30 bis 3 Uhr; Bonner Straße (B 53), zwischen Kaiser-Wilhelm-Brücke und Biewer; während des Feuerwerks am 7. Juli von 21.30 bis 24 Uhr; Nordallee am 7. Juli von 21.30 bis 3 Uhr; rechte Fahrspur der Moseluferstraße stadteinwärts ab Parkplatz alte Kabinenbahn während des gesamten Heimatfests von 19.30 bis 6 Uhr.

Des Weiteren gilt vom 6. bis 10. Juli auf der Moseluferstraße ab dem Georg-Schmitt-Platz bis zur Einmündung Zeughausstraße ein Tempolimit von 30 Kilometern pro Stunde. In der Bonner Straße werden wegen des Feuerwerks zusätzliche Halteverbote angeordnet.

Die Bewohner mit Parkausweisen der Zone „Z“ dürfen für die Dauer des Volksfests auch in den Bewohnerparkzonen „M“, „G“ und „L“ parken. Den Festbesuchern wird empfohlen, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzufahren. Am Freitag und Samstag fahren Spätbusse das Fest bis 3 Uhr an.