| 08:28 Uhr

Weihnachtsmärkte
So weihnachtet es in der Region

Der Trierer Weihnachtsmarkt
Der Trierer Weihnachtsmarkt FOTO: Friedemann Vetter / TV
Trier/Saarburg/Konz. Von Trier bis Hermeskeil, von Likören bis zu festlichen Gestecken: Diese Angebote und Darbietungen erwarten die Besucher auf den zahlreichen Märkten in der Adventszeit. Von Albert Follmann
Albert Follmann

Der Weihnachtsmarkt in Trier, der am heutigen Dienstag um 17 Uhr offiziell eröffnet wird, gehört zweifellos zu den schönsten in Deutschland. Hier stimmt einfach alles: die bezaubernde Kulisse von Hauptmarkt und Domfreihof, das Altstadtflair, schön dekorierte Holzhäuschen, das große Angebot an Weihnachtsschmuck und Geschenkartikeln, das leckere Essen, der Glühwein und – nicht zu vergessen – die vielen Auftritte von Blaskapellen und Bands. Der Weihnachtsmarkt ist am Montag gestartet und endet am 22. Dezember, zwei Tage vor Heiligabend. Geöffnet ist er montags bis donnerstags von 10.30 bis 20.30 Uhr, freitags und samstags bis 21.30 Uhr und sonntags von 11 bis 20.30 Uhr. Weitere Infos: www.trierer-weihnachtsmarkt.de

Das Sterntaler Weihnachtsfest findet vom 1. bis zum 3. Dezember auf dem Brunnenhof in Trier statt. Mehr als 30 regionale und überregionale Aussteller präsentieren ihre handgemachten Produkte zwischen den bunt beleuchteten Arkaden des ehemaligen Kreuzganges. Am Zurlaubener Ufer in Trier lädt der Adventslichter-Weihnachtsmarkt zum Flanieren und Kaufen ein. Vom 7. bis 10. Dezember gibt es Handwerkliches, Geschenkartikel und musikalische Auftritte. Die Wirte von Zurlauben sorgen für das kulinarische Wohl.

Doch nicht nur auf dem Trierer Weihnachtsmarkt lohnt der Besuch, auch in der Region Trier gibt es zahlreiche Advents- und Weihnachtsmärkte mit einem tollen Flair und vielen Aha-Effekten. Hier ein Überblick über Veranstaltungen, die der TV-Redaktion bekannt sind:

In Hermeskeil verwandelt sich der Stadtpark vom 8. bis 10. Dezember in ein Lichtermeer. Dieses Mal gibt es sogar einen Weihnachtsengel, der an den drei Tagen ins Programn eingebunden wird. Neu ist auch, dass ein Schneemann die Besucher am Eingang des Parks empfängt und ihnen den Weg zu den Hütten weist. In den 30 Holzhütten werden besonders viele regionale Produkte angeboten: Deko, Schmuck, Bücher, Spielzeug, Gebäck, Liköre, Wein und anderes mehr. Die Eröffnung ist am Freitag, 8. Dezember, um 16 Uhr. Freitags und samstags ist bis 22 Uhr geöffnet, am Sonntag, 10. Dezember, bis 18 Uhr.

In Saarburg ist der Christkindlmarkt ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt. Er findet vom 8. bis 10. und vom 15. bis 17. Dezember vor dem beeindruckenden Hintergrund des Wasserfalls am Buttermarkt in der Altstadt statt. Weihnachtstypisches, regionale Produkte, Geschenkartikel und kulinarische Leckereien erwarten die Besucher. Dazu wird ein vielseitiges Rahmenprogramm geboten. Öffnungszeiten: freitags von 15 bis 22 Uhr, samstags und sonntags von 11 bis 22 Uhr. Mehr Infos auf www.facebook.com/StadtSaarburg

Der Viktorianische Weihnachtsmarkt „Jingle Bells 2017“ findet in der ehemaligen Glockengießerei Mabilon in Saarburg am 16. und 17. Dezember statt. Öffnungszeiten: samstags von 14 bis 21 Uhr, sonntags von 11 bis 18 Uhr.

Der Greifvogelpark Saarburg lädt ein zum Adventsmarkt am Sonntag, 26. November, von 11 bis 18 Uhr.

In Konz ist das Angebot an Weihnachtsmärkten groß. So bietet das Freilichtmuseum Roscheider Hof eine besondere Attraktion. An den beiden mittleren Adventswochenenden, am 9. und 10. Dezember sowie am 16. und 17. Dezember (samstags von 14 bis 19 Uhr, sonntags von 11 bis 19 Uhr), verbreitet das Weihnachtsdorf mit rund 30 Buden und Ständen seinen anheimelnden Zauber im Hofbereich des Museums. Von Holz- und Laubsägearbeiten, Karten, Kränzen, Patchwork und Naturmaterialien bis hin zu Schmuck und Edelsteinen, Honig, Weihnachtsgestecken und weiteren Geschenkartikeln werden zahlreiche Waren in den Häuschen draußen und im überdachten Besucherzentrum des Museums angeboten.

In Konz-Kommlingen kann man sich am 2. und 3. Dezember auf dem Dorfplatz auf das Weihnachtsfest einstimmmen. Die Stände sind samstags ab 16 Uhr und sonntags ab 11 Uhr geöffnet.

Auch in Konz-Könen gibt es am 2. und 3. Dezember einen Weihnachtsmarkt, und zwar auf dem Pfardemarkt.

In Schweich organisiert die Stadtkapelle am dritten Adventswochenende (16./17. Dezember) einen Weihnachtsmarkt auf dem Synagogenvorplatz. Am Samstag öffen die Stände um 17 Uhr, am Sonntag ab 14 Uhr. Es gibt Kaffee, Kuchen, Waffeln, Reibekuchen, Glühwein, Kinderpunsch, eine Tombola. Gegen 15.30 Uhr kommt der Nikolaus zu den kleinen Besuchern.