| 20:45 Uhr

Sommer ohne Geruch, Sicherheit und Skatepark

 Das Pfalzeler Amtshaus ist renovierungsbedürftig. Im vergangenen Jahr wurde dieses Problem angegangen. TV-Foto: Archiv/Sebastian Stein
Das Pfalzeler Amtshaus ist renovierungsbedürftig. Im vergangenen Jahr wurde dieses Problem angegangen. TV-Foto: Archiv/Sebastian Stein FOTO: Sebastian Stein (sebi) ("TV-Upload Stein"
Freude über realisierte Projekte und Frust, weil viele Pläne immer noch in den Schubladen liegen: Zum Jahreswechsel blicken die 19 Trierer Ortsvorsteher zurück und voraus - und sagen, was sie 2017 gerne über ihren Stadtteil im TV lesen würden. Heute: Margret Pfeiffer-Erdel (UBT) aus Pfalzel.

Das war 2016: Nach fast drei Jahren Gestank konnten wir endlich wieder einen geruchsfreien Sommer erleben. Dank der zuständigen Behörden und vieler engagierter Bürger, die sich dafür eingesetzt haben. Das Thema war vielen so wichtig, dass es auf Platz eins des Bürgerhaushaltes der Stadt Trier 2016 gekommen ist.
Mit Mitteln aus unserem Ortsteilbudget hat die Verwaltung endlich mit der dringend erforderlichen Renovierung des kurfürstlichen Amtshauses begonnen.
Ein weiteres Thema im Jahr 2016 war die Auslagerung der schimmelbelasteten Kita St. Adula in das Containerdorf am Sportplatz, die dank des Verständnisses des Turn- und Sportclubs möglich wurde.
Dank gestiegener Kinderzahlen ist unsere Gregor-von-Pfalzel-Grundschule in zwei Klassen zweizügig geworden. Der Bestand der Grundschule ist mit mehr als 100 Kindern gesichert. Zum Vergleich: 2014/15 besuchten noch weniger als 70 Kinder die Schule.
Das kommt 2017:
In diesem Jahr erfolgt der uns jahrelang versprochene Ausbau der Eltzstraße. Eine Überquerungshilfe im Bereich des Netto-Markts für Fußgänger ist zwingend erforderlich. Besonders für ältere Menschen mit Rollator sowie unsere Schulkinder ist die Überquerung der Straße oft lebensgefährlich.
Durch einen gemeinsamen Antrag der Stadtteile Pfalzel, Ehrang und Biewer ermöglichen wir unseren Kindern und Jugendlichen an der Mäusheckerhalle einen Skaterpark.
Das ist ein Wunsch von Pfalzeler Kindern im Bürgerhaushalt 2016. Auch die Außenstadtteile brauchen ein gutes, ortsnahes und attraktives Angebot für den Nachwuchs.
Das Jahr 2017 bringt hoffentlich auch, dass unser Stadtteil Pfalzel nicht mehr auf seine Umweltbelastungen reduziert wird und zeigen kann, wie schön und mit einem guten Miteinander wir hier gemeinsam leben können.

Diese Schlagzeile ...
... möchte Margret Pfeiffer-Erdel 2017 im TV lesen: Pfalzel hat endlich wieder seinen Wetterhahn auf dem Kirchturm! red

 Margret Pfeiffer-Erdel. TV-Foto: Archiv/ Roland Morgen
Margret Pfeiffer-Erdel. TV-Foto: Archiv/ Roland Morgen FOTO: roland morgen (rm.) ("TV-Upload morgen"