| 21:07 Uhr

Sonne, Strand und Skifahren

Beim Nachtreffen der Internationalen Freizeit-Jugend im Exhaus ließ sich die zehnjährige Laura Lieberz von Betreuerin Katrin Klink in einen Schmetterling verwandeln. Foto: Kerstin Smirr
Beim Nachtreffen der Internationalen Freizeit-Jugend im Exhaus ließ sich die zehnjährige Laura Lieberz von Betreuerin Katrin Klink in einen Schmetterling verwandeln. Foto: Kerstin Smirr
TRIER. Rund 600 Kinder und Jugendliche sind in diesem Jahr mit der Internationalen Freizeit-Jugend (IFJ) in Urlaub gefahren. Bei einem Nachtreffen im Exhaus sahen sie neu gewonnene Freunde wieder und erinnerten sich an gemeinsame Urlaubserlebnisse. ARRAY(0xe207bf8)

"Auf das Nachtreffen habe ich mich so richtig gefreut", sagt die 14-jährige Carina Müller aus Morscheid. Für sie und viele ihrer Freunde, die sie im Urlaub kennen gelernt hat, ist es das erste Wiedersehen nach der Ferienfreizeit im Sommer. So sitzen viele IFJ-Urlauber im Hof des Exhauses und schwelgen in Erinnerungen. Oder sie schauen sich an der Fotowand die Bilder der verschiedenen Freizeiten an. "Die Kinder und Jugendlichen können sich heute auch darüber austauschen, wo sie im nächsten Sommer hinfahren möchten", sagt Betreuer und Organisator Sebastian Herz. Viele Jugendliche nähmen über mehrere Jahre hinweg an den Freizeiten teil. "Und manche, die zu alt dafür sind, fahren als Betreuer mit." Für das Nachtreffen hat die eigens eingerichtete IFJ-Arbeitsgruppe die Acht- bis 13-Jährigen, ihre Freunde und Eltern eingeladen. Die Kleinen tollen bei sonnigem Wetter zusammen im Hof und vergnügen sich auf der Hüpfburg. Ein Clown unterhält das junge Publikum, und einige Betreuerinnen verwandeln die Kinder durch Schminken in Schmetterlinge oder Katzen. Am Abend steigt im "Exil" die Party für die jugendlichen IFJ-Teilnehmer. Für Stimmung sorgen zwei Bands, deren Mitglieder ebenfalls schon die ein oder andere Ferienfreizeit miterlebt haben. Etwa der 17-jährige Fabian Lang, der in die Toskana gereist ist und sich auf den Auftritt mit seiner Band "Equinox" freut: "Es ist eine super Chance für uns, im Exhaus zu spielen." In der vergangenen Saison hat die IFJ 13 Fahrten in sonnige Ziele wie die Toskana oder Korsika organisiert, aber auch in Skigebiete. Im kommenden Jahr werden wieder Freizeiten innerhalb Deutschlands und im Ausland angeboten. "Die Ziele haben wir schon ausgewählt, und im Dezember kommt dann der neue Katalog raus", sagt Sebastian Herz. Kinder und ihre Eltern müssen bei der Anmeldung kein langes Anstehen mehr erwarten, verspricht der IFJ-Betreuer: "Früher haben wir sogar den Messepark gemietet, weil zur Anmeldung 400 Leute kamen, und viele schon in der Warteschlange übernachtet haben. Heute läuft das alles über das Internet." Weitere Informationen über die IFJ im Internet unter: www.ifj-konz.de