| 15:22 Uhr

Sparkasse Trier: Verwaltungsrat stimmt Schließungen zu

Trier/Trier-Saarburg. Der Verwaltungsrat der Sparkasse Trier hat am Freitagabend der geplanten Schließung von insgesamt 23 von 49 Filialen in der Stadt Trier und dem Landkreis Trier-Saarburg zugestimmt. Christiane Wolff

In der Stadt sollen fünf Filialen geschlossen werden (Mariahof, Biewer, Paulinstraße, Euren, Trier-West/Römerbrücke), im Landkreis sollen insgesamt 18 Filialen geschlossen werden, wie bereits volksfreund.de berichtete . In Trier-Mariahof soll die Filiale durch ein Selbstbedienungsterminal mit Geldautomaten ersetzt werden. Im Landkreis werden auf Beschluss des Verwaltungsrats nach Schließung der Filialen in Beuren, Mertesdorf, Wasserliesch, Farschweiler, Schillingen, Ayl und Trassem Servicepunkte mit Geldautomaten eingerichtet.

Der 21-köpfige Verwaltungsrat der Sparkasse Trier besteht aus dem Vorstandsvorsitzenden Günther Passek und dessen Stellvertreter Peter Späth, sieben Sparkassenmitarbeitern und jeweils sieben Kommunalpolitikern aus der Stadt Trier und dem Landkreis Trier-Saarburg.

Die Sparkasse Trier ist vor 25 Jahren aus der Fusion der Kreissparkasse Trier-Saarburg mit der Stadtsparkasse Trier entstanden. Mit einer Bilanzsumme von rund 4,13 Milliarden Euro und mehr als 450.000 Kundenkonten ist die SK Trier das mit Abstand größte Kreditinstitut der Region Trier. Die Bank ist eine gemeinnützige Anstalt des öffentlichen Rechts. Woc