| 20:39 Uhr

Spielen und schlafen im Zoo

Eine Gruppe Mädchen erlebt einen besonderen Tag und eine besondere Nacht im Saarbrücker Zoo. Foto: Privat
Eine Gruppe Mädchen erlebt einen besonderen Tag und eine besondere Nacht im Saarbrücker Zoo. Foto: Privat FOTO: (h_st )
Trier/Saarbrücken. Eine Gruppe Mädchen fährt nach Saarbrücken und lernt die Tiere bei Nacht kennen.

Trier/Saarbrücken (red) Eine Gruppe Mädchen durfte mit dem Kinderschutzbund nach Saarbrücken fahren und etwas Besonderes erleben: Eine Übernachtung im Zoo. Organisiert hat die Reise der Kinderschutzbund Orts- und Kreisverband Trier. Die Mädchen im Alter von acht bis zwölf Jahren waren auf der Bahnfahrt nach Saarbrücken schon ganz aufgeregt. Vor Ort wurde die Gruppe schon erwartet und konnte erste Eindrücke vom Zoo sammeln. Ganz besonders faszinierte der Streichelzoo. Die Ziegen erhielten viel Zuwendung und Fürsorge. Aber da waren auch noch die Pferde, der Esel, das Lama, die Leoparden...
Nach diesem kurzen Einblick ging es in das Forscherhaus, in dem die Mädchen später übernachten sollten. Dort lernten sie Silke Reinig kennen, die sie durch die Nacht begleitete. Näher kennenlernen durfte die Gruppe auch die drei Würgeschlangen, die sich dort in einem Terrarium befanden. Jedes der Mädchen durfte eine Schlange anfassen. Alle waren erstaunt darüber, wie weich und glatt sie sich anfühlten.
Nach dem Abendbrot begann der nächtliche Spaziergang durch den Zoo. Es war ein unbeschreibliches Erlebnis, sich im Dunkeln als einzige Besucher durch den Zoo zu bewegen und die Tiere zu beobachten. Eine weitere tolle Erfahrung war, dass es auch ohne Taschenlampen möglich ist, sich im Dunkeln zu bewegen, wenn man den Augen Zeit gibt, sich an die Dunkelheit zu gewöhnen. Am nächsten Morgen ging es nach dem Frühstück und einem besonderen Geschenk, nämlich einem Stück von einer gehäuteten Schlangenhaut in der Tasche, noch einmal durch den Zoo und anschließend mit dem Zug zurück nach Trier.