| 21:10 Uhr

Sportgeräte fürs Autismuszentrum

Das sind die Mitarbeiter des Autismuszentrums Trier. Über Spenden an den Verein Autismus Mosel-Eifel-Hunsrück, die für die Anschaffung neuer Sportgeräte verwendet werden, freuen sie sich sehr. Foto: ATZ Trier
Das sind die Mitarbeiter des Autismuszentrums Trier. Über Spenden an den Verein Autismus Mosel-Eifel-Hunsrück, die für die Anschaffung neuer Sportgeräte verwendet werden, freuen sie sich sehr. Foto: ATZ Trier
Trier. Motorikrolle, Kletternetz und Gymnastiktreppe: Mit diesen drei Geräten können Menschen mit Autismus motorisch und sozial gefördert werden. TV-Leser haben die Möglichkeit mitzuhelfen, damit diese Anschaffungen auch im Autismuszentrum Trier gemacht werden können. Katja Bernardy

Trier. Leicht neidisch schielen die Mitarbeiter des Autismuszentrums Trier zum Standort Daun: Eine großzügige Spende hatte dort die Anschaffung neuer, spezieller Geräte für den Motor ikraum möglich gemacht. "Die Geräte werden von den autistischen Kindern, die dort in Therapie sind, begeistert angenommen", sagt Frauke Krzykowski, Referentin des Vereins Autismus Mosel-Eifel-Hunsrück. Mit der Motorikrolle können Kinder und junge Erwachsene schaukeln, losrollen, reinkriechen und sich darin verstecken. Alleine oder mit mehreren. "Das übt die Körperwahrnehmung und das Sozialverhalten", sagt Krzykowski. Die Kletternetze dienen zum horizontalen oder vertikalen Klettern. Das schult laut der Vereinsreferentin unter anderem die motorischen Fähigkeiten.Das dritte Gerät, die Gymmastiktreppe, hilft Ängstlichen, das Klettern zu üben, ist eine Einstiegshilfe für die Therapieschaukel oder dient als Tisch für den Kaffeeklatsch mit dem Teddy. "Der Fantasie der Kinder und Therapeuten sind bei der Nutzung dieses tollen Geräts keine Grenzen gesetzt", schwärmt Krzykowski. Das Klettern in einem Netz klingt für viele Menschen selbstverständlich, doch für manchen Autisten ist dies eine große Herausforderung. "Einige autistische Kinder und junge Erwachsene haben motorische Schwierigkeiten, sie gehen auf Zehenspitzen oder haben Probleme bei der Hand-Auge-Koordination", erklärt die Referentin. Neben dem Therapieerfolg, der mit diesen Geräten erzielt werden könne, mache das Schaukeln oder Klettern Spaß. Es ist laut Krzykowski ein großer Wunsch des Vereins, auch für das Autismuszentrum Trier, die spezielle Rolle, das Netz und die Treppe anschaffen zu können. TV-Leser können unter der Nummer 27052 das "Meine Hilfe zählt"-Projekt "Spaß und Bewegung für autistische Kinder - Motorikgeräte für das ATZ Trier" unterstützen und mithelfen, damit die erforderlichen 6000 Euro für die Therapiegeräte zusammenkommen.volksfreund.de/meinehilfe Extra

Per Banküberweisung an "Meine Hilfe zählt", Konto 220012, Sparkasse Trier (BLZ 58550130), IBAN: DE47585501300000220012 oder Konto 191919 bei der Volksbank Trier (BLZ 58560103), IBAN: DE67585601030000191919 Im Verwendungszweck bitte immer die vier- oder fünfstellige Projektnummer angeben, damit die Spende auch dem gewünschten Zweck zufließen kann. Spenden ohne Projektangabe fließen in einen gemeinsamen Topf, der unter allen Initiativen verteilt wird. Falls eine Veröffentlichung des Spendernamens im TV gewünscht wird, bitte ein "X" auf dem Überweisungsformular eintragen. Bis zu einer Summe von 200 Euro wird der Einzahlungsbeleg als Spendenquittung anerkannt. Ist eine separate Quittung erwünscht, bitte Adresse angeben. Hat ein Projekt bereits vor Buchung der Spende das Spendenziel erreicht, kommt der Betrag anderen "Meine-Hilfe-zählt"-Projekten zugute. Online: Unter volksfreund.de/meinehilfe Projekt auswählen, Spendenbutton anklicken, abgefragte Daten eingeben. Jede Spende wird zu 100 Prozent weitergeleitet, der Trierische Volksfreund trägt die kompletten Transferkosten.

Frauke Krzykowski, Referentin des Vereins Autismus Mosel-Eifel-Hunsrück. Foto: Verein
Frauke Krzykowski, Referentin des Vereins Autismus Mosel-Eifel-Hunsrück. Foto: Verein
Der Motorikraum des Autismuszentrums Trier soll mit neuen, wichtigen Sportgeräten für die Therapie ausgestattet werden. Foto: Verein
Der Motorikraum des Autismuszentrums Trier soll mit neuen, wichtigen Sportgeräten für die Therapie ausgestattet werden. Foto: Verein