| 21:13 Uhr

Straßenverkehr verlangt Aufmerksamkeit

Telefonieren ist tabu: Wird ein Radfahrer dabei von der Polizei erwischt, kostet das 25 Euro.TV-Foto: Friedemann Vetter
Telefonieren ist tabu: Wird ein Radfahrer dabei von der Polizei erwischt, kostet das 25 Euro.TV-Foto: Friedemann Vetter
Trier. In Trier wird derzeit im Rahmen der Aktion Stadtradeln fleißig in die Pedale getreten. Der Trierische Volksfreund erklärt aus diesem Anlass, was mit dem Fahrrad erlaubt und was verboten ist.

Darf ich beim Fahrradfahren Musik hören oder mit dem Handy telefonieren?Stephan Wagner, Verkehrssicherheitsberater bei der Polizei Trier, antwortet: "Nach der Straßenverkehrsordnung sind Fahrzeugführer dafür verantwortlich, dass ihr Gehör nicht durch Geräte beeinträchtigt wird. Grundsätzlich ist es erlaubt, beim Radfahren Kopfhörer zu tragen." Entscheidend sei dabei die Lautstärke: "Die überlaute Benutzung von Musikabspielgeräten kann die Verkehrssicherheit beeinträchtigen, weshalb wir davon abraten." Das Telefonieren mit dem Handy hingegen ist verboten. Wagner: "Beim Radfahren ist das Handy tabu. Der Bußgeldkatalog sieht dafür ein Verwarnungsgeld in Höhe von 25 Euro vor." Die Befestigung des Handys am Lenker sei gestattet, wenn das Telefon als Navigationsgerät eingesetzt werde. Zur erneuten Adresseneingabe und natürlich auch zum Telefonieren müsse der Radfahrer anhalten. jwaDie Aktion Stadtradeln läuft noch bis zum 11. Juli. Infos: <%LINK auto="true" href="http://www.stadtradeln.de/trier" class="more" text="www.stadtradeln.de/trier"%>.Bisher haben 570 Radler in Trier schon 54 719 Kilometer zurückgelegt. Das entspricht der 1,37-fachen Länge des Äquators. Damit haben sie 7879,6 Kilogramm CO{-2} im Vergleich zur Autonutzung vermieden (Stand Dienstag, 17 Uhr). Fahrradaktivstes Team ist derzeit das Team Saar Mosel. Jeder der Fahrer hat seit dem 21. Juni im Schnitt 361 Kilometer zurückgelegt. Es folgen das Friedrich-Wilhelm-Gymnasium (280 Kilometer), die Pedelec-Pendlerinnen der Umweltberatung (260), das Team SWA Light Live (231) und das Team des Angela-Merici-Gymnasiums (288).