| 20:43 Uhr

Syrerin geht, China-Expertin kommt

2016er Riesling im Glas, das 69. Trierer Weinfest im Blick. Von links: Winzervereins-Geschäftsführerin Moni Reinsch, Winzerchef Peter Terges, die amtierende Weinkönigin Ninorta Bahno, Weinfest-Protektor Alfons Jochem (Vorstand Volksbank Trier) und Bärbel Ellwanger, Weinkönigin 2017/18. TV-Foto: Roland Morgen
2016er Riesling im Glas, das 69. Trierer Weinfest im Blick. Von links: Winzervereins-Geschäftsführerin Moni Reinsch, Winzerchef Peter Terges, die amtierende Weinkönigin Ninorta Bahno, Weinfest-Protektor Alfons Jochem (Vorstand Volksbank Trier) und Bärbel Ellwanger, Weinkönigin 2017/18. TV-Foto: Roland Morgen FOTO: roland morgen (rm.) ("TV-Upload morgen"
Trier-Olewig. Ein spektakulärer Wechsel im Amt der Trierer Königin bildet das Vorspiel zum 69. Trierer Weinfest. Und das "Mädchen für alles" bekommt Unterstützung. Roland Morgen

Trier-Olewig Die Olewiger Winzer fangen schon mal an, sich fürs Weinfest warmzulaufen. Bis zum Großereignis dauert es noch fünf Wochen. "Aber wir haben ja spannende Neuigkeiten zu verkünden", begründet Moni Reinsch (49) den Umstand, dass zur obligatorischen Vorprobe deutlich mehr Gäste eingeladen (und gekommen) sind als sonst. Eine der Neuigkeiten verkörpert Moni Reinsch selbst: Sie ist seit vier Monaten Geschäftsführererin der Vereinigung Trier-Olewiger Winzer. Vorgänger Franz Kick (67) hat sich aus gesundheitlichen Gründen aus dem Amt verabschiedet. Damit laufen nun bei ihr die organisatorischen Fäden des Weinfests zusammen.
Den Job übt die freie Schriftstellerin mit großem Selbstbewusstsein aus. Mission: Das Fest soll fit für die Zukunft gemacht werden. Was wohl das Ende der bisherigen "One Man Show" bedeutet. Peter Terges (64), Vorsitzender der Winzervereinigung, ist fortan nicht mehr das Mädchen für alles. Daran muss er sich offensichtlich noch gewöhnen. Von einem Machtkampf wollen aber beide nichts wissen. Nein, es gehe um die Sache, um den Verein und seine Aktivitäten. Eine dieser Aktivitäten ist aufs Engste mit dem Trierer Weinfest verbunden, das die Winzer seit 1949 veranstalten. Zum Fest gehört die Königin, die dann jeweils für ein Jahr die Winzerschaft der gesamten Stadt und ihre Erzeugnisse repräsentiert. In den letzten Jahren hat stets Terges eine Regentin aus dem Hut gezaubert, die dann einstimmig auf den Schild gehoben wurde. Terges' letzter Coup: 2016 erwählte er die aus Syrien stammende Ninorta Bahno (26) zur Königin - mit bundesweitem Medienecho.
Die Frage, wer denn das nach dem Ninorta-Hype schwierige Erbe antreten wolle, musste er schon nicht mehr beantworten. Bärbel Ellwanger (23) bewarb sich aus eigenem Antrieb aufs Ehrenamt. Für Wein-Trier wohl ein großer Glücksfall. Die Sinologie-Studentin aus Tarforst hat zwei Jahre in China gelebt, je zur Hälfte in der Volksrepublik und in Taiwan (das von Peking als abtrünnige Provinz betrachtet wird), und spricht Chinesisch. "Sie als Weinkönigin an der Seite des Oberbürgermeisters zu wissen, wenn am 5. Mai 2018 die Karl-Marx-Ausstellung eröffnet wird, ist uns eine große Ehre", sagt Moni Reinsch.
OB Wolfram Leibe sieht Bärbel Ellwangers Engagement ebenfalls sehr positiv: "Eine Weinkönigin, die sich mit chinesischen Gästen in deren Muttersprache unterhalten kann, ist erst recht eine Zierde für Trier", sagt er bei der Vorprobe im Keller des Weinguts Peter Schleimer, einem der vier Mitgliedsbetriebe der Winzervereinigung. Ebenfalls und für Beobachter überraschend mit von der Partie ist Sebastian Oberbillig (36, Deutschherrenhof). Er gehört nicht dem Verein an, beteiligt sich aber an den Kosten des Weinfests, von dem er durchaus profitiert: Parallel zum Weinfest veranstaltet er auf eigenem Terrain sein Hoffest. Warum er nun da ist? "Weil ich möchte, dass es mit dem Weinort Olewig und dem Weinfest weitergeht." An der 2017/18er Weinkönigin Bärbel I. soll's nicht scheitern: "Ich werde immer zur Stelle sein, wenn ich gebraucht werde", verspricht sie mit Blick auf städtische Veranstaltungen wie Empfänge.
Gekrönt wird sie am 2. August von ihrer Vorgängerin Ninorta, die sich dann gleichzeitig verabschiedet - vor sicherlich wie beim Amtsantritt großem Publikum.Extra: VOR DEM FEST KOMMT DIE KRÖNUNG


Ihr Amt als 69. Trierer Weinkönigin tritt Bärbel Ellwanger beim Krönungsabend am Mittwoch, 2. August, 19.30 Uhr, auf der Festwiese im Olewiger Klostergarten an. Gleichzeitig wird Vorgängerin Ninorta Bahno verabschiedet. Durchs Programm führt der "singende Kellermeister" Horst Schmidt, es spielt der MV Trier-Tarforst. Das 69. Weinfest (4. bis 7. August) beginnt wie üblich mit dem "Feuerwerksabend". Das Pyrospektakel steigt am Freitag um 23 Uhr. Das Musikprogramm auf der Festwiese: Freitag: 4 Senses (19 Uhr), Wallstreet (21 Uhr). Samstag: Ceremonia (18.30 Uhr), Jomtones (21 Uhr). Sonntag: Fassrollen (15 Uhr), Modern Music School (17 Uhr), Herbst (19.30 Uhr). Montag: Gooseflesh (19.30 Uhr). Außerdem bieten die Olewiger Weingüter und der Blesius Garten eigene Unterhaltungsprogramme. Die Schirmherrschaft übernimmt zum dritten Mal in Folge die Volksbank Trier, diesmal vertreten durch Vorstand Alfons Jochem.