| 20:34 Uhr

Tränen und Momente des Glücks

Dr. Christian C. Weisgerber und seine Dissertationsbetreuerin Prof. Hilaria Gössmann. TV-Foto: Darinka Murmann
Dr. Christian C. Weisgerber und seine Dissertationsbetreuerin Prof. Hilaria Gössmann. TV-Foto: Darinka Murmann
Trier. Beim Dies academicus hat der Freundeskreis Trierer Universität sieben Förderpreise für herausragende Dissertationen verliehen. Ein Student aus Armenien wurde für seine Leistungen vom Deutschen Akademischen Austauschdienst geehrt, und zum ersten Mal erhielten Professoren für innovative Lehrkonzepte Urkunden. Darinka Murmann

Trier. Dr. Christian C. Weisgerber ist 33 Jahre alt. In seiner Dissertation hat er sich ausführlich mit dem Bild des weinenden Mannes in den japanischen shônen-Manga der Millenniumsdekade beschäftigt. So nutzt der japanische Held seinen Tränenausbruch, um aus einer kritischen Situation stärker hervorzugehen, erläutert er. Die Tränen der Frau dienen in Gefahrensituationen hingegen einem Hilferuf, der dazu führt, dass ein Held herbeigeeilt kommt und sie rettet. Weisgerber spricht von dem Bild der neuen Männlichkeit, doch betont: "Tränen alleine machen aus einem Mann noch keinen neuen Mann." Betreut wurde seine Dissertation von Prof. Hilaria Gössmann, die seine Arbeit als sehr außergewöhnlich preist: "Er hat sich mit einer unglaublichen Intensität mit dem Thema befasst und es auch gelebt." Neben Weisgerber wurden am Dies academicus, dem akademischen Feiertag, der Universität Trier sechs weitere Dissertationen vom Freundeskreis der Uni mit Förderpreisen für den wissenschaftlichen Nachwuchs ausgezeichnet. Andranik Stepanyan aus Armenien wurde vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) geehrt. Er ist 23 Jahre jung und gilt damit als jüngster Doktorand der Volkswirtschaftslehre unter den Masterstudierenden der Universität Trier. 1000 Euro wurden ihm für seine besonderen akademischen Leistungen und sein soziales Engagement, das er als Mitglied des Zentralrat Armeniens in Deutschland pflegt, überreicht.Zum ersten Mal wurden auch Professoren aller sechs Fachbereiche für "hervorragende, alternative und innovative Konzepte", wie Universitätspräsident Michael Jäckel hervorhob, belohnt. Prof. André Klump und Dr. Christine Felbeck erhielten für den Fachbereich II (Romanistik) eine Auszeichnung. Sie haben einzelne Veranstaltungen zu einer Serie verknüpft und diese schließlich in einer Ausstellung zusammengefasst. Ganz bescheiden verweisen beide Professoren auf das außergewöhnliche Engagement der 30 Studierenden, ohne die das Projekt nie so erfolgreich geworden wäre. Die Ausstellung, die daraus hervorging, befindet sich momentan in Hannover und wird nächstes Jahr in Mainz zu sehen sein. Abgerundet wurde der Dies academicus durch musikalische Beiträge des Chors der Universität und durch Mitglieder der noch jungen Big Band "Swing UniT". Doch der Höhepunkt kam zum Schluss. Unter dem Motto "Glücksmomente" verzauberte das Philharmonische Orchester der Stadt Trier am Abend die zahlreichen Zuschauer im Audimax der Universität mit einer Hommage an den Romantiker Felix Mendelssohn Bartholdy.Die Geehrten: Preisträger DAAD: Andranik Stepanyan aus Armenien; Preisträger "Gute Lehre": Diplom-Psychologe Rasmus Oertel (FB I): Seminar "Arbeits- und Organisationspsychologie: Kompetenz- und Organisationsentwicklung"; Prof. Dr. André Klump, Dr. Christine Felbeck (FB II); Inter-/Transdisziplinäre Projektseminare, Ausstellung "Das Spanische auf den großen Antillen; Das Französische in der Karibik; La escualida familia. Generationenbeziehungen Hispanoamerikas; Transkulturelle Erinnerungsräume: die Literaturen der Karibik und ihre Diaspora; America Romana: Ausstellung"; Dr. Thomas Grotum (FB III); Kolloquium, Forschungsprojekt "Gestapo Trier"; Apl-Prof. Dr. Jürgen Müller (FB IV); Vorlesung "Konzepte der Analysis"; Ref. Jur. Cornelius Hänsch (FB V); Übung zur Vorlesung "Einführung in das Zivilrecht"; Prof. Dr. Andrea Möller (FB VI), Fachdidaktik-Seminar "Bienenprojekt "BeeEd": Projektunterricht in der Schulimkerei"; Preisträger Förderpreise für den wissenschaftlichen Nachwuchs; Dr. Kai Kühne (Betriebswirtschaftslehre, FB IV): "Arbeitsbeziehungen als Politikum - Diskurse, Akteure und Tendenzen in Arbeitsrechtsprechung, Massenmedien und Betriebswirtschaftslehre"; Toshio Ohnuki (Geschichte, FB III): "Formen des Schutzes der Zisterzienserabteien in der Erzdiözese Trier vom 12. bis zur Mitte des 14. Jahrhunderts. Vergleichende Untersuchungen zwischen Romania und Germania"; Dr. Christina Schmidt-Holtmann (Rechtswissenschaft, FB V): "Der Schutz der IP-Adresse im deutschen und europäischen Datenschutzrecht - Zur Auslegung des Begriffs des personenbezogenen Datums"; Pia Schmitt (Japanologie, FB II): "Räume der Erscheinung und Transformation - Semiotik von Wagen, Boot und Grab als kulturelle Motive und Bühnenrequisiten im mittelalterlichen Nô"; Dr. Tatjana Schneckenburger (Bodenkunde, FB VI): "Hydration affected soil: water sorption processes of xenobiotics"; Dr. Christian C. Weisgerber (Japanologie, FB II): "Der weinende Mann in der Momotarô-Fabula - Männliche Tränenausbrüche in ausgewählten shônen-Manga der Milleniumsdekade"; Dr. Aline Willems (Romanistik, FB II): "Französischlehrwerke im Deutschland des 19. Jahrhunderts: eine Analyse aus sprachwissenschaftlicher, fachdidaktischer und kulturhistorischer Perspektive"