| 21:36 Uhr

Trier im Fokus der Renn-Welt

Mehrere Tausend Menschen verfolgten im vergangenen Jahr den Show-Start der Deutschland-Rallye vor der Porta Nigra. Foto: TV-Archiv
Mehrere Tausend Menschen verfolgten im vergangenen Jahr den Show-Start der Deutschland-Rallye vor der Porta Nigra. Foto: TV-Archiv
Mitte August wird es heiß in Trier. Die Hotels sind bereits ausgebucht: Neben dem dreitägigen Römerspektakel "Brot und Spiele" wird vom 14. bis 17. August die Deutschland-Rallye mit ihrem krönenden Abschluss "Circus Maximus" ausgetragen.

Trier. (QO) Manfred Kronenburg, Abschnittsleiter Trier der ADAC Rallye Deutschland, freut sich auf das Großereignis "Circus Maximus". "Das ist eine großartige Werbung für Trier, fast zum Nulltarif", ist er überzeugt. Gäste aus über einem Dutzend Ländern würden erwartet. "Vielen Leuten ist vielleicht nicht bewusst, dass das eine Weltmeisterschaft ist." Besonders freut ihn, dass der "Circus Maximus" dieses Jahr eine Stunde lang live vom Fernsehsender n-tv übertragen werden soll.Gegenüber dem Vorjahr soll es einige Änderungen geben: Der Rundkurs um die Porta Nigra, mit dem die viertägige ADAC Deutschland-Rallye ins Finale geht, soll erst nach 13 Uhr starten. Für 11 Uhr ist ein Vorprogramm geplant. "Es werden historische Fahrzeuge zu sehen sein", verrät Kronenburg. Während der Live-Fernsehübertragung von 13 bis 14 Uhr ist ein spezielles "Circus Maximus"-Programm vorgesehen: "Die 14 Bestplatzierten der 18 Wertungsprüfungen von Freitag bis Sonntag werden die drei Runden in umgekehrter Reihenfolge in Zweierpulks fahren", erläutert er. Kurz vor 14 Uhr soll der Sieger feststehen; mit den restlichen Teilnehmern in Viererpulks geht der Rundkurs dann nach kurzer Unterbrechung weiter, das Ende ist für 18 Uhr geplant. "Gegen 16.20 Uhr findet die Siegerehrung bzw. Preisverleihung vor der Porta Nigra statt", sagt Kronenburg. An der Streckenführung habe sich nichts geändert; nachgebessert werden solle bei den Sicherheitskräften: "Unsere ,Guides' werden mehrsprachig und ortskundig sein", verspricht Kronenburg. Die Unterführung zur Paulinstraße sei geöffnet, für Anwohner seien Ausweichparkmöglichkeiten und Passierscheine vorgesehen, letztere ebenso für die Gastronomie. Für den 12. Juni sei eine Bürgerversammlung geplant. "Wir erwarten keine Akzeptanz, aber Toleranz", sagt Kronenburg. Die Nachfrage nach den Rallye-Karten sei sehr gut; für Trierer sei ein erhöhtes Sonderkontingent der insgesamt 12 000 Karten reserviert: "Die gibt es Anfang August kurz vor der Veranstaltung in der ADAC-Geschäftsstelle."