| 21:34 Uhr

Trier im Rummelfieber

Stadtchef Klaus Jensen (links) stieß mit Organisatorin Gabi Müller (rechts) auf das Volksfest an. TV-Foto: Ursula Quickert
Stadtchef Klaus Jensen (links) stieß mit Organisatorin Gabi Müller (rechts) auf das Volksfest an. TV-Foto: Ursula Quickert
Die bunten Lichter des Trierer Volksfests haben gestern zum ersten Mal den Messepark beleuchtet. Bis zum 8. Juni wollen 100 Aussteller den Besuchern des Vergnügungsparks spannende Tage bieten. Von unserem Redaktionsmitglied Ursula Quickert

Trier. Die Karussels drehen sich, das Bier fließt und schon aus der Ferne kündigt das Riesenrad das Volksfest im Messepark an. Seit gestern sind die Fahrgeschäfte geöffnet. Nach dem offiziellen Fassanstich im Biergarten lobte Oberbürgermeister Klaus Jensen die neuen Veranstalter: die Trierer M&M Event-Agentur. "Danke, dass sie den Mut hatten, die Aufgabe zu übernehmen", sagte der Stadtchef. "Dieses Fest wird eine runde Sache." Dabei habe eine Zeit lang die Frage im Raum gestanden, ob es das Volksfest überhaupt noch einmal geben wird. "Denn die Veranstalter müssen hier viele Restriktionen in Kauf nehmen", sagte Jensen - zum Beispiel die Lärmschutzvorgaben. Ab 13 Uhr an Wochentagen und ab 11 Uhr an Samstagen und Sonntagen sind nun die Fahrgeschäfte und Marktstände geöffnet. Heute wird gegen 22.30 Uhr das große Feuerwerk gezündet. Zuvor steigt ab 19.30 Uhr eine 80er-Jahre-Party.Am Sonntag sind Familien zu einem Jazzfrühschoppen mit Brunch eingeladen. Um 19.30 Uhr beginnt der Samba-Abend mit Salsa und Cocktails. Einen Fan hat das Volksfest bereits: "Ich komme auf jeden Fall wieder. Je spektakulärer, desto besser", sagte Jensen.