Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:11 Uhr

Trierer Ruderverein bei Europas größtem Drachenboot-Rennen in Saarbrücken am Start

FOTO: (h_st )
Trier. Mit der Startnummer 36 sind 21 Paddler der Rudergesellschaft Trier 1883 sowie der Trierer Kanufahrer 1948 beim Monkey Jumble - Europas längster Drachenboot-Langstreckenregatta - in das rote Drachenboot "Draco Treve rorum" gestiegen. Auf der Saar paddelten sie elf Kilometer lang gegen die Zeit.


Das Starterfeld war in diesem Jahr mit 42 Drachenbooten und drei Pinkpaddler-Mannschaften - den Aschaffenburger Schlossdrachen, den Pinkladies Schierstein sowie den Pink Fighters Saar - besetzt. Mit der Aktion "Paddeln gegen Brustkrebs" richten sich diese Gruppen an Frauen und Männer, die an Krebs erkrankt sind. In der Fun-Klassifikation belegte die Trierer Mixed-Mannschaft den achten Platz von 15. (red)/foto: privat