| 09:59 Uhr

(Update) Sexualdelikt: Frau in Trierer Innenstadt verletzt - Weitere Vorfälle auf Rosenmontagszug-Abschlussparty

FOTO: Friedemann Vetter
Trier. Eine Frau ist am späten Rosenmontag an der Treveris-Passage verletzt aufgefunden worden. Nach Angaben der Polizei liege ein Sexualdelikt vor. Sie sucht drei tatverdächtige Männer und bittet Zeugen, sich zu melden. Vorfälle gab es auch bei der Abschlussparty zum Rosenmontagszug in der Arena Trier. Redaktion

Der Sachverhalt des Vorfalls sei unklar, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Nach den bisherigen Ermittlungen hatten Passanten gegen 22.30 Uhr eine verletzte Frau im Bereich der Treviris-Passage gemeldet. Der Rettungsdienst fand eine alkoholisierte 31-jährige Frau im Vorraum einer Bank am Stockplatz.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass die alkoholisierte Geschädigte an der Bushaltestelle der Treviris-Passage von drei kostümierten Männern bedrängt worden sei, gegen die sie sich gewehrt habe. Alle drei hätten hochdeutsch gesprochen. Einer der Männer trug ein grünes Froschkostüm.

Die Polizei geht von einem Sexualdelikt aus. Sie vermutet, dass die Frau im Handgemenge an der Bushaltestelle einen Schlag auf den Kopf erhalten habe, woraufhin sie das Bewusstsein verlor.

Weitere Sexualdelikte meldet die Polizei von der Abschlussveranstaltung des Rosenmontagszugs in der Trier-Arena.
Gegen 19.30 Uhr habe eine 15-Jährige der Polizei mitgeteilt, dass sie von einem unbekannten Mann unsittlich berührt worden sei. Nach ihren Angaben habe es sich dabei um einen afrikanisch aussehenden Mann gehandelt.
Gegen 20.20 Uhr beobachtete ein Security-Mitarbeiter einen 26-jährigen Mann, der eine junge Frau ebenfalls unsittlich berührte. Der Security-Mann hielt den aus Ostafrika stammenden Tatverdächtigen fest und informierte die Polizei. Die Geschädigte dieses Sachverhaltes lehnte jedoch eine Anzeigenerstattung ab und hatte sich beim Eintreffen der Polizei bereits entfernt.

Nach den sofort durchgeführten ersten Ermittlungen geht die Kripo davon aus, dass die beiden Taten von verschiedenen Tätern begangen worden waren. Ob der 26-Jährige für weitere gleichgelagerte Taten verantwortlich ist oder ob es weitere Geschädigte gibt, müssen die weiteren Ermittlungen ergeben.

Die Polizei fragt:Wer hat das Handgemenge an der Bushaltestelle Treviris-Passage beobachtet?Wer hat zur Tatzeit drei kostümierte Männer gesehen, von denen einer ein grünes Froschkostüm trug, die von der Bushaltestelle geflüchtet oder in einen Bus eingestiegen sind?Wer kann sonstige Angaben zu dem Sachverhalt machenDie Kripo bittet insbesondere die Passanten, die über den Notruf den Rettungsdienst alarmierten, sich zu melden.Hinweise werden erbeten an die Kripo Trier, Telefon 0651/9779-2224 oder 0651/9779-2290.Auch weitere Geschädigte von der Rosenmontagszug-Abschlussparty werden von der Kripo gebeten, sich zu melden. Telefon: 0651/9779-2223 oder 0651/9779-2290 zu melden.