| 20:56 Uhr

Offenbar eskalierte Familienstreit
Vater und Tochter lebensgefährlich verletzt aufgefunden in Trier-Süd (Update)

FOTO: Agentur Siko
Trier. Nach einem mutmaßlichen Familienstreit in Trier-Süd schweben eine 35 Jahre alte Frau und ihr 63-jähriger Vater in Lebensgefahr. Beide wurden am Sonntagnachmittag mit Schnittverletzungen in einem Haus in aufgefunden. red/mc/jp

Die Polizei fand am Sonntagabend zwei durch Schnitte und Stiche schwer verletzte Menschen in einer Wohnung im Stadtteil Trier-Süd. Der 63 Jahre alte Mann und seine 35-jährige Tochter werden weiterhin im Krankenhaus behandelt, teilte Peter Fritzen am Montagnachmittag mit. Die Tochter sei noch nicht vernehmungsfähig. „Derzeit findet eine Vernehmung des Vaters statt, die aber noch nicht abgeschlossen ist“, sagt der Chef der Staatsanwaltschaft Trier.

Was in der Wohnung am Sonntagabend passiert ist und wie es zu den Verletzungen kam, wird zurzeit von den Ermittlern der Kriminalpolizei Trier untersucht. Nach dem derzeitigen Erkenntnisstand der Polizei gab es zuvor offenbar eine familiäre Auseinandersetzung.

Am Sonntag um 17.13 Uhr hatte die Rettungsleitstelle Trier die Polizei über einen Noteinsatz in der Nikolausstraße informiert. Vor Ort wurde eine 35 Jahre alte Frau mit schweren Schnittverletzungen im Bereich des Halses im Flur des Mehrfamilienhauses vorgefunden und nach Erstversorgung durch einen Notarzt in ein Trierer Krankenhaus gebracht.

In der Wohnung fand die Polizei den ebenfalls schwer verletzten 63-jährigen Vater der Frau mit einer Stichverletzung. Auch der Mann musste notärztlich versorgt und in ein Krankenhaus gebracht werden. Beide wurden lebensgefährlich verletzt.