| 11:21 Uhr

Feuerwehr
Verbranntes Essen: Feuerwehr rückt in die Trierer Mühlenstraße aus

FOTO: Frank Göbel / TV
Trier. Ein Rauchmelder hat am Mittwoch Morgen in der Mühlenstraße in Trier für das Ausrücken der Feuerwehr gesorgt - und wahrscheinlich Schlimmeres verhindert.

(sg) Verbranntes Essen auf einem Küchenherd hat laut Mitteilung der Feuerwehr am Mittwoch, 4. April, gegen 8.38 Uhr den Einsatz der Berufsfeuerwehr Trier Wache 1 und Wache 2 und der freiwilligen Feuerwehr Trier-Irsch in der Mühlenstraße erfordert. Vor Ort sei ein Rauchmelder zu hören gewesen und man habe Brandgeruch wahrgenommen, so die Feuerwehr. Von einer Drehleiter aus hätten Wehrleute durch ein Fenster geschaut und gesehen, dass die Rauchentwicklung durch einen Topf mit verbrennendem Essen noch gering gewesen sei. Die Bewohnerin habe ausfindig gemacht und herbeitelefoniert werden können, so dass sich ein Aufbrechen der Wohnungstür erübrigt habe. Die Feuerwehr habe das verbrannte Essen entfernt und Belüftungsmaßnahmen eingeleitet. Verletzt worden sei niemand. Vor Ort war auch ein Rettungswagen der Rettungswache Pluwig.

Der Einsatz dauerte eine Stunde.