| 20:35 Uhr

Verkehrsclub mahnt Radfahrer zu Rücksicht im Straßenverkehr

Zwischen Autofahrern und Radlern kommt es immer wieder zu Konflikten. TV-Foto: Mechthild Schneiders
Zwischen Autofahrern und Radlern kommt es immer wieder zu Konflikten. TV-Foto: Mechthild Schneiders
Trier. Angesichts einer Häufung von Unfällen in den Ostertagen, die laut Polizei von Fahrradfahrern verursacht wurden, richtet der Kreisverband Trier des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) einen Appell an alle Verkehrsteilnehmer, vor allem an Radfahrer, mehr Rücksicht zu nehmen.

Trier. "Nur ein faires und rücksichtsvolles Miteinander kann dazu beitragen, Unfälle zu vermeiden", erklärte ADFC-Kreis-chef Fabian Bauer gestern in einer Pressemitteilung.
Am vergangenen Osterwochenende hatten sich im Trierer Stadtgebiet gleich mehrere Unfälle ereignet, die nach dem Stand der polizeilichen Ermittlungen auf teils gravierende Verstöße von Radfahrern gegen die Straßenverkehrsordnung (StVO) zurückzuführen sind. In einem Fall stürzte eine 76 Jahre alte Frau in der Fußgängerzone und wurde erheblich verletzt; in einem anderen wurde ein Passant von einem stürzenden Radfahrer in Mitleidenschaft gezogen.
"Ein derartiges Verhalten, wie der Unfall in der Fußgängerzone es nahelegt, lässt sich nicht ansatzweise entschuldigen", stellte Bauer klar. Schließlich gehe es hier nicht mehr nur um eine Missachtung der StVO, sondern um Körperverletzung. "Auch wenn die Rahmenbedingungen für Radfahrer in Trier bescheiden sind, so ist dies weder Freibrief noch Rechtfertigung, jegliche Manieren zu vergessen." red