| 20:55 Uhr

Musik
Vom traditionellen Volkstanz bis zum Jazz-Klassiker

Das Sommerkonzert des Friedrich-Wilhelm-Gymnasiums begeistert die Zuhörer.
Das Sommerkonzert des Friedrich-Wilhelm-Gymnasiums begeistert die Zuhörer. FOTO: Schule
Trier. (red) Das traditionelle Sommerkonzert  am Friedrich-Wilhelm-Gymnasium (FWG) wird zum rundum gelungenen Abend, an dem die Musikensembles der Schule ihr eindrucksvolles Können präsentieren.

Zu Beginn begeistert das Orientierungsstufenorchester mit einem
schwedischen Volkstanz und dem bekannten Jazz-Klassiker „All of me“ die Gäste. Die jungen Instrumentalisten werden von den über 250 Zuschauern mit viel Beifall belohnt.
Danach musizieren sowohl die Chorsänger der Orientierungsstufe als auch des großen Schulchores englischsprachige Arrangements bekannter Melodien aus Musical und traditionellem Liedgut. Chorleiterin Verena Soffel fügt die solistisch dargebotenen Passagen und den Chor mit ihrem Dirigat zu einem homogenen Klang zusammen.
Ergänzt wird das Konzert der Musiker durch eine gemeinsame Aufführung von Oberstufenschülern der Jahrgangsstufe 11 mit darstellendem Spiel unter Leitung von Helmut Steimer und Orchester. In „Alles unterwegs“ interagierten Darstellende und Musizierende nach einer Bühnenmusik des Dirigenten Andreas Wagner gekonnt miteinander, um so das gegebene
Thema zu erörtern.
Das Schulorchester musiziert die Rumänischen Tänze von Bela Bartok. In dem mehrsätzigen Werk zeigen die Schüler ihr Können gerade auch in rhythmisch anspruchsvollen Passagen. Im großen Sinfonieorchester brilliert an der Violine als Solistin des Abends Magdalena Krupp. Der erste Satz des großen Violinkonzertes in g-Moll von Max Bruch wird von Solistin und Orchester musikalisch hervorragend musiziert und im Detail gestaltet. Auch der folgende bekannte Hochzeitsmarsch aus Felix Mendelssohn Bartholdys  Sommernachtstraum erfreut das Publikum.
Jazzbandleiterin Stefanie Lamberti hatte für die Jazzband des FWG für diesen Abend die Stücke „South“ und „Sweet Gorgia Brown“, in einem Arrangement des in Köln lebenden und am FWG zur Schule gegangenen Jazzmusikers Johannes Nink zusammengestellt. Mit den beliebten Musikstücken des Jazz verabschieden sich die Schüler  nach einem starken und in Erinnerung bleibenden Konzertabend.