| 14:11 Uhr

Prozess
Drogenhandel: Gericht verurteilt 23-Jährigen aus Trier zu drei Jahren Haft

FOTO: David-Wolfgang Ebener / picture alliance / David-Wolfgan
Trier. Vor dem Trierer Landgericht ist ein 23-jähriger Trierer wegen Drogenhandels zu einer mehrjährigen Freiheitsstrafe verurteilt worden. red

(red) Ein 23 Jahre alter in Trier lebender Mann ist von der dritten Großen Strafkammer des Trierer Landgerichts wegen des Erwerbs und Handels mit Drogen in zehn Fällen zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von drei Jahren verurteilt worden. Dem Angeklagten wird zur Last gelegt, von Juli bis November 2017 bei 14 Gelegenheiten von einem gesondert verfolgten Drogenhändler mindestens 8,5 Kilogramm Marihuana erworben zu haben, die er wiederum gewinnbringend an seine Abnehmer im Raum Trier veräußert haben soll. Das Gericht ordnete an, dass der finanzielle Gewinn aus den Taten in Höhe von 22 500 Euro aus dem Vermögen des Angeklagten eingezogen wird. Der Angeklagte, der sich seit November 2017 in Untersuchungshaft befindet, war bisher nicht strafrechtlich in Erscheinung getreten.

Das Urteil ist nicht rechtskräftig.