Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:41 Uhr

Wäschetrockner brennt: Achtjährige setzt Notruf ab

Trier. Trier (fbl) Zu einem vermeintlichen Wohnungsbrand wurde die Feuerwehr am Mittwoch gegen 18.30 Uhr in die "Peter- Wust- Straße" alarmiert. Ein achtjähriges Mädchen hatte in einem Mehrfamilienhaus einen Brand im Keller festgestellt und über ihre Großmutter einen Notruf abgesetzt.

Gleichzeitig sprangen im Treppenhaus mehrere Rauchwarnmelder an und warnten somit die Bewohner des Mehrfamilienhauses. Noch vor dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte waren sie in Sicherheit.
Schließlich stellte die Feuerwehr fest, dass ein Wäschetrockner in einem Kellerraum Feuer gefangen hatte. Der Brand wurde unter schwerem Atemschutz gelöscht, die Maschine nach draußen gebracht. Laut Polizei könnte ein technischer Defekt der Auslöser für das Feuer gewesen sein. Verletzt wurde niemand.
Der Einsatzleiter lobt das Verhalten des kleinen Mädchen als vorbildlich.
Im Einsatz war die Berufsfeuerwehr Trier I und II, der Löschzug Stadtmitte, ein Rettungswagen zur Bereitstellung und die Polizei Trier.
Weitere Polizeimeldungen lesen Sie unter

<%LINK auto="true" href="http://www.volksfreund.de/blaulicht" text="www.volksfreund.de/blaulicht" class="more"%>