Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 18:26 Uhr

Polizei
Wasserrohrbruch in Trier-Heiligkreuz: 100 Kubikmeter Wasser ausgelaufen (Update)

FOTO: Florian Blaes
Trier. Im Karlsweg in Trier-Heiligkreuz ist an der Ecke zur Trevererstraße am späten Mittwochnachmittag eine unterirdische Wasserleitung aufgebrochen. Etwa 100 Kubikmeter Wasser sind nach Angaben der Stadtwerke ausgelaufen. Von Christiane Wolff
Christiane Wolff

Weil Gehweg und Fahrbahn möglicherweise unterspült sind, musste der Straßenabschnitt gesperrt werden.

FOTO: TV / privat

Bei dem aufgerissenen Rohr handelt es sich um eine Transportleitung zu einem Hochbehälter am oberhalb gelegenen Wolfsberg. Warum die Leitung, die einen Durchmesser von 30 Zentimetern hat, leck geschlagen ist, ist bislang noch unklar.

Der Druckabfall in der Leitung wurde bei den Stadtwerken um 17.27 Uhr am Mittwochnachmittag gemeldet. „Unsere Mitarbeiter sind sofort rausgefahren“, berichtet ein Mitarbeiter der Stadtwerke Trier auf Volksfreund-Nachfrage. Die Anschlussleitungen der Wasserleitung mussten mit Schiebern abgetrennt werden, um so den kaputten Rohrabschnitt trocken zu legen. „Innerhalb einer halben Stunde hatten wir das Problem im Griff“, sagt der SWT-Mitarbeiter.

Weil die Wasserleitung bis zu 250 Kubikmeter Wasser pro Stunde befördert, sind in dieser halben Stunde nach Schätzungen der Stadtwerke rund 100 Kubikmeter ausgelaufen. 100 Kubikmeter sind 100.000 Liter Wasser – rund 833 durchschnittliche Badewannen könnten damit gefüllt werden.

Das Wasser sei mit Druck aus der Leitung gequollen und habe dabei Sand und Erdreich weggespült. Auf Fotos ist zu sehen, dass zwischen Fahrbahn und Bürgersteig der Asphalt aufgebrochen ist. „Es könnte sein, dass der Straßenabschnitt teilweise unterspült wurde und größere Löcher entstanden sind“, erläutert der SWT-Sprecher. Die Tiefbauer der Stadtwerke seien bereits vor Ort, um die Sache näher zu untersuchen und den Abschnitt gegebenenfalls zu reparieren. Vorerst müsse der Bereich allerdings gesperrt bleiben.

Die Versorgung der Anlieger mit Wasser sei gewährleistet, versichern die Stadtwerke. Lediglich ein Mehrfamilienhaus habe derzeit kein Wasser.