| 18:07 Uhr

Fest
Frühlingsfest Zurlauben: Beim Wein das Wasser genießen

Zwischenstopp auf der Radtour: Das Weinfrühlingsfest in Zurlauben lädt zu einem Abstecher ein. Die meisten Gäste bummeln indes aus der Stadt ans Ufer.
Zwischenstopp auf der Radtour: Das Weinfrühlingsfest in Zurlauben lädt zu einem Abstecher ein. Die meisten Gäste bummeln indes aus der Stadt ans Ufer. FOTO: Volksfreund / Christian Sprau
Trier. Das erste Weinfrühlingsfest am neu gestalteten Zurlaubener Ufer hat am Samstag und Sonntag viele Touristen angezogen. Auch für einheimische Gäste gibt es einiges zu entdecken.

Zwei Tage, 19 Winzer, 57 Weine, Hunderte Besucher und zufriedene Gesichter: Am Samstag und Sonntag haben Trierer und Toristen das Weinfrühlingsfest gefeiert. Die siebte Auflage war zugleich die erste am neu gestalteten Zurlaubener Ufer. Winzer aus den Anbaugebieten an Mosel, Saar und Ruwer sowie aus Luxemburg boten auf Einladung der Wirte in Zurlauben in Pavillons ihre Weine zur Verkostung an.

Während der Himmel am Sonntag bedeckt blieb, es aber immerhin entgegen der Vorhersage kaum regnete, strahlt am Samstagnachmittag die Sonne über Zurlauben. Die Stände sind fertig aufgebaut, langsam füllt sich das Ufer mit Menschen.

An den Pavillons gibt es hauptsächlich Rieslinge, doch auch einige Burgunderweine sind im Aussschank. Weinkenner sind neugierig auf den neuen Jahrgang: Im Fokus der Verkostung stehen die jungen Weine von 2017.

Die Winzer verfolgen unterschiedliche Philosophien: Ich denke, dass gute Qualität Authentizität erzeugt“; sagt Sebastian Scharfbillig. „Bei dem Wetter kommen bestimmt viele Besucher. Ich freue mich darauf, ihnen meine Weine vorzustellen.“
Sarah und Alfred Gessinger vom gleichnamigen Weingut mit dem selben Namen erläutern ihre Philosophie eines biologisch-dynamischen Anbaus. „Wir sind ein kleines Gut in Zeltingen und betreiben es in der zehnten Generation mit Passion. Wir freuen uns, hier Menschen kennenzulernen und für den Wein begeistern zu können.“
Auch Nicht-Weintrinker feiern mit: Paul Wagner, der Vorsitzende der Wirte aus Zurlauben, reicht in der Kneipe Alt Zalawen einem Kind eine Limonade. „Wir laden zum dieses Jahr zum siebten Mal zu diesem Fest ein“, sagt Wagner. „Jedes Mal sehe ich eine kleine Steigerung.“

Bei den Besuchern kommt das Angebot, in entspannter Atmosphäre neue Weine zu probieren, gut an. Ein Pärchen aus den Niederlanden sagt auf Englisch: „Hier ist es wirklich schön! Man kann sich einfach bei einem guten Glas Wein entspannt die Mosel anschauen.“