| 21:00 Uhr

Wein und Tourismus unter einem Dach

TRIER. Die Schaffung einer Dachmarke Mosel, mit der die regionale Identität der Moselregion gestärkt werden soll, gewinnt an Tempo. Am 9. Oktober will der Kreistag Trier-Saarburg in einer Sondersitzung seine Beteiligung an der geplanten Regionalinitiative diskutieren. ARRAY(0x1ff0b7770)

Hugo Kohl und seine FWG-Fraktion im Kreistag Trier-Saarburg haben das Thema nach der politischen Sommerpause in den Mittelpunkt gerückt. Kohls Aussage war eindeutig: "Wir verschlafen die Zukunft." Die Zukunftsinitiative Eifel und Erfolgsgeschichten wie die einheitliche Vermarktung touristischer Dienstleistungen und auch typischer Produkte unter der Dachmarke Eifel sind die Vorbilder und ziehen nach Kohls Ansicht die Frage nach sich, ob und wie solche Erfolge im Moselraum möglich sind. Mit dieser Idee steht der Fraktions-Chef der Freien Wähler nicht allein da. Der Trier-Saarburger Landrat Günther Schartz reagierte mit einer eindeutigen Ansage: Eine "Regionalinitiative Mosel", bereits seit Mai in Arbeit, solle im Herbst gestartet werden. Weinwirtschaft, Kultur und Tourismus sollen als Kompetenzfelder und Alleinstellungsmerkmale der Region weiterentwickelt werden. Die Landräte der anderen Moselkreise bestätigten den engen Zeitplan ihres Trier-Saarburger Amtskollegen nicht. Dennoch betonten Beate Läsch-Weber (Landkreis Bernkastel-Wittlich) und Eckhard Huwer (Cochem-Zell), eine "im regionalen Konsens getragene" Dachmarke Mosel sei "unverzichtbar und wichtig". Alle sollen sich in dieser Dachmarke wiederfinden: Gastronomie, Hotelerie, Winzer, Kulturträger, regionaler Handel und auch das Handwerk. Am 9. Oktober soll es im Kreistag um die "Regionalinitiative Mosel" gehen. Zum ersten Mal tauchen auch Informationen über Organisationsform und Finanzierung auf. So soll das Projektmanagement der Regionalinitiative räumlich und organisatorisch bei der Mosellandtouristik GmbH angesiedelt werden - im "Haus der Landwirtschaft" in Trier. "Kick-Off" im November

Die Finanzierung soll über das Leader-Förderprogramm laufen, außerdem soll sich das Land Rheinland-Pfalz beteiligen. Auch der weitere Zeitplan steht fest: Der aktuelle Entwurf der offiziellen "Vereinbarung zur Regionalinitiative Mosel" soll im Rahmen einer so genannten "Kick-Off-Veranstaltung" im November unterzeichnet werden. Ein erster "Moselkongress" ist für das Frühjahr 2007 geplant. Man soll jedoch nicht versuchen, Tallage und Gebirge unter ein und dieselbe Dachmarke zu quetschen - darin sind sich alle Beteiligten einig. Die Gebietskulisse einer Regionalinitiative Hunsrück/Hochwald umfasst den rheinland-pfälzischen Bereich des Naturparks Saar-Hunsrück mit den Landkreisen Trier-Saarburg (VG Hermeskeil, Kell am See und Teile von Ruwer), Bernkastel-Wittlich (Thalfang und Morbach) und Birkenfeld (Birkenfeld, Herrstein).