| 21:00 Uhr

Weingenuss mit Waistrooss-Bus

WASSERBILLIG. (ewe) Seit Mai pendelt der "Waistrooss-Bus" an Sonn- und Feiertagen jeweils dreimal täglich zwischen Wasserbillig und Bad Mondorf in beiden Richtungen. Umsteigen auf die komfortable MS "Marie-Astrid" ist in Wormeldange (nach Schengen) und in Schengen (nach Wasserbillig) möglich.

René Serzenich, Präsident der "Entente Touristique de la Moselle luxembourgeoise", ist mit der Premiere zufrieden: "Ohne jegliche Werbung hatten wir immer rund ein Dutzend Fahrgäste auf den bisherigen Fahrten." Der neue Flyer mit allen Sehenswürdigkeiten und den Fahrzeiten und Fahrpreisen für den Waistrooss-Bus und das Ausflugsschiff "Marie-Astrid" ist bei den Tourist-Informationen in den Moselorten und auch in Trier erhältlich, sagt René Serzenich von der "Entente Touristique". Das Busprojekt wurde von der Entente zusammen mit Leader+ "Lëtzebuerger Musel" und dem Luxemburger Tourismusministerium entwickelt. Die Druckkosten für die Werbebroschüre des Waistrooss-Busses wurden aus dem Budget des EU-Programms Leader+ finanziert. Einfach das Auto zu Hause lassen, mit dem Zug von Trier nach Wasserbillig fahren und dort in den Waistrooss-Bus einsteigen. Die Hin- und Rückfahrt Trier - Wasserbillig mit der Bahn kostet 10,40 Euro und der Preis für die rund 80-minütige Fahrt mit dem Waistrooss-Bus beträgt fünf Euro. Empfehlenswert ist auch eine kombinierte Fahrt mit dem Waistrooss-Bus und dem Fahrgastschiff "Princess Marie-Astrid" (Fahrpreis extra) mit seinem exzellenten gastronomischen Angebot. Ab Bahnhof Wasserbillig fährt der Bus an Sonn- und Feiertagen jeweils um 12.10, 15.10 und 18.10 Uhr die Mosel aufwärts nach Bad Mondorf. Von Bad Mondorf nach Wasserbillig fährt der Bus um 10.40, 13.40 und 16.40 Uhr. Zusteigemöglichkeiten gibt es in allen luxemburgischen Moselorten. Es gibt keine quengelnden Kinder auf dem engen Rücksitz, der Doppeldeckerbus bietet Platz für 90 Fahrgäste und vom Oberdeck hat man einen herrlichen Panoramablick. Für die Busbenutzer entfällt die Parkplatzsuche und der Stress beim Autofahren. Bus anstelle von Auto bedeutet auch, dass Umwelt und Geldbeutel geschont werden. Auch die Promillegrenze ist kein Thema, sodass das eine oder andere "Pättchen" Wein getrunken werden kann. Die Audiokommentare in Deutsch, Englisch und Französisch erklären die Sehenswürdigkeiten der luxemburgischen Obermosel. Werktäglich ist der Waistrooss-Bus des Reiseunternehmens Voyage Emile Weber mit seinen beidseitigen großen Moselbildern als Linienbus zwischen Schweich und Luxemburg sowie Trier und Luxemburg eingesetzt. Weinkellereien und Winzer laden zur Weinprobe ein, und beim anschließenden Spaziergang durch die Weinberge kann man das herrliche Panorama des Moseltals genießen. Sehr schöne Exponate und interessante Informationen sind im Weinmuseum in Ehnen, im Folkloremuseum in Bech-Kleinmacher und im neu eröffneten europäischen Dokumentationszentrum in Schengen zu finden. Remich mit den schönen Restaurants an der Moselpromenade oder der schmucke Kurort Bad Mondorf mit Kurgarten sind immer einen Besuch wert. Natürlich kann man auch zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: günstig in Luxemburg tanken und dann in den Waistrooss-Bus einsteigen. Dann sind aber höchstens zwei "Pättchen" Wein erlaubt. Informationen bei der Entente Touristique de la Moselle unter Telefon 00352/758275 oder 758888 sowie bei den Tourist-Informationen.