Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:12 Uhr

Wenn Mensch und Tier zusammen feiern

Bestes Wetter und gute Unterhaltung: das Sommerfest des Tierschutzvereins. Foto: Jörg Müller/Tierschutzverein
Bestes Wetter und gute Unterhaltung: das Sommerfest des Tierschutzvereins. Foto: Jörg Müller/Tierschutzverein FOTO: (h_st )
Trier. Tombola, Vorführungen, Livemusik und glückliche Herrchen und Frauchen mit ihren Vierbeinern: Der Tierschutzverein Trier hat sein Sommerfest gefeiert und dabei Geld für seine Bewohner gesammelt.

Trier. Großer Erfolg: Das Sommerfest des Tierschutzvereines Trier hat mehr als 1000 Besucher angelockt, die viel Geld in die Kasse spülten. Das Hunderennen, die Führungen, die Darbietungen mit Hunden - wie man-trailing vom Suchhundezentrum K9 oder die Zielobjektsuche - sowie die Musik der Band Fireworkers begeisterten das Publikum. Auch der Flohmarkt und die Tombola erfreuten sich großer Beliebtheit.
"Ich will mich bei den vielen Ehrenamtlichen, die im Vorfeld und in den beiden Tagen des Festes tätig waren, die unermüdlich die Stellung gehalten haben und unsagbar fleißig waren, bedanken", sagt Sonja Müller, erste Vorsitzende des Tierschutzvereins. Auch die Kinder der Jugendgruppe hätten kräftig geholfen; so habe Charlotte selbst gebastelte Perlenarmbänder zugunsten der Tiere verkauft. Auch Pauline und ihre Freundin Marie zeigten großen Einsatz: Am vorigen Wochenende hatten sie einen kleinen Stand in Trittenheim und verkauften - mit Hilfe der Oma - selbst gebastelte Sachen wie Dinkelsäckchen und Nadelkissen für das Tierheim. Aus ihrem Sparschwein steuerten sie 211 Euro für das Tierwohl bei. Müller: "Es war ein gelungenes Fest, und wir sind alle sehr müde, aber glücklich und zufrieden nach Hause gegangen."

Am Samstag, 5. September, gibt es um 16 Uhr im Klosterpark der Kirche St. Matthias den zweiten Trierer Tiergottesdienst. Alle Tiere sind mit ihren Besitzern eingeladen. Parkmöglichkeiten gibt es gegenüber der Kirche, und auch für Menschen mit Behinderungen ist der Weg vom Parkplatz zum Klosterpark leicht zu bewältigen. red