| 20:09 Uhr

Karl Marx
Wer heißt Marx und macht mit? Fotoprojekt zum 200. Geburtstag des berühmten Philosophen

Karl Marx schaut auf sein Trier. TV-Foto: Friedemann Vetter
Karl Marx schaut auf sein Trier. TV-Foto: Friedemann Vetter FOTO: Friedemann Vetter (ClickMe)
Trier. Im Herbst 2017 können sich alle Trierer, die Marx heißen, in ihren Lebensräumen fotografieren lassen. Diese Aufnahmen sollen im Frühjahr/Sommer 2018 als Open-Air-Ausstellung im öffentlichen Raum der Stadt und in den Auslagen einiger Geschäfte präsentiert werden. Katharina de Mos

Auch, wenn der berühmteste Sohn Triers seiner Heimat früh den Rücken kehrte, um in Bonn und Berlin zu studieren, so hinterließ er doch reichlich Spuren an der Mosel. Nur Nachfahren oder Verwandte des Philosophen sucht man in der Römerstadt vergeblich. Dennoch ist der Name Marx allgegenwärtig. 46 Treffer. So viele Marxens listet das elektronische Telefonbuch für Trier. Ein Modehaus ist darunter, eine Fleischerei, ein Karosseriebaubetrieb, ein Dolmetscherbüro und zig Frauen, Männer und Kinder.

Anlässlich des nahenden 200. Geburtstags des großen Philosophen will das Fotoprojekt "Wir sind Marx" diese Menschen in den Mittelpunkt stellen. Ein Projekt der Karl-Marx-Ausstellungsgesellschaft und der Europäischen Kunstakademie in Kooperation mit dem Trierischen Volksfreund.

Im Herbst 2017 können sich alle Trierer, die Marx heißen, in ihren Lebensräumen fotografieren lassen. Diese Aufnahmen sollen im Frühjahr/Sommer 2018 als Open-Air-Ausstellung im öffentlichen Raum der Stadt und in den Auslagen einiger Geschäfte präsentiert werden. Das Fotoprojekt will sowohl von den Erfahrungen vieler Trierer mit ihrem Nachnamen "Marx" als auch von ihrem Alltag erzählen. Fotograf ist Claus Bach aus Weimar, der seit 1995 an der Europäischen Kunstakademie unterrichtet.

Am 5. Mai 2018 öffnet - pünktlich zum 200. Geburtstag des Denkers - die große Marx-Ausstellung ihre Pforten. Bis zum 21. Oktober 2018 widmen sich das Rheinische Landesmuseum Trier und das Stadtmuseum Simeonstift dem Leben, dem Werk und der Zeit von Karl Marx. DER VOLKSFREUND SUCHT NAMENSVETTERN

Wer an dem Fotoprojekt "Wir sind Marx" mitwirken möchte, kann sich bis zum 23. September anmelden bei Justina Heinz, Telefon 0651/2012126, s3juhein@uni-trier.de oder bei Claus Bach, Telefon 0177/7505626 mail@claus-bach.net
Kennwort: "Wir sind Marx"