| 20:35 Uhr

Wiener Charme, garniert mit schwarzem Humor

Auf Stil, Etikette und eine gute Form des schwarzen Humors legt Sängerin und Schauspielerin Martha Pfaffeneder großen Wert. TV-Foto: Cenk Cigdem
Auf Stil, Etikette und eine gute Form des schwarzen Humors legt Sängerin und Schauspielerin Martha Pfaffeneder großen Wert. TV-Foto: Cenk Cigdem
Trier. Das Österreich Forum Trier hat im Pfarrzentrum St. Matthias einen Liederabend mit Wiener Humor präsentiert. Das Kabarettduo Martha Pfaffeneder und Paul Schwingenschlögel aus Berlin sorgte bei den zahlreichen Mitgliedern und Freunden des Forums mit morbiden Texten und pechschwarzem Humor für Furore.

Trier. Rund 100 Mitglieder und Freunde des Österreich Forum Trier sind zu ihrem Nationalfeiertag (21. Oktober) ins Pfarrzentrum St. Matthias gekommen. Das Forum präsentierte die zwei Berliner Kabarettisten Martha Pfaffeneder und Paul Schwingenschlögel mit dem Programm "Schöner schwarzer Vogel komm".
Liebe und Tod


Das Duo widmet sich in seinem Programm den beiden Themen Liebe und Tod, die in keiner Stadt so zum Kult erhoben werden wie in Wien. Unter anderem die zwei österreichischen Liedermacher Wolfgang Ambros und Georg Danzer werden hierfür von den Zweien neu interpretiert.
Einen zentralen Platz nehmen aber auch die Lieder des österreichischen Künstlers Ludwig Hirsch (1946-2011) ein. Sie sorgen für einen rasanten Liederabend mit Wiener Schmäh, morbiden Texten und prechschwarzem Humor: Wenn Hofrat Dr. Müller zur Folterstunde am Donnerstag aufruft, der Sandmann Reißzwecken in die Augen streut, bleibt dem Publikum manches Mal das Lachen im Hals stecken. Das findet auch Musikpädagogin Carla Schött, die sich als Zufallsgast beschreibt: "Es ist ungewöhnlich, unangepasst und wohltuend anders. Ich bin allerdings froh, dass größtenteils Hochdeutsch gesprochen wird, so dass alle was verstehen können." Haben die Texte der österreichen Interpreten jedoch kein Hochdeutsch zugelassen, nahm die Sängerin Pfaffeneder trotz Wiener Akzents, das Publikum mit ihrer Mimik und der Altstimme für sich ein.
Virtuoser Pianist


Musikalisch wird sie von dem Pianisten Paul Schwingenschlögel begleitet, der virtuos die Stimmung bei langsameren Stücken wie "das Hohe Lied der Liebe" aufgreift und das Publikum immer wieder verblüfft, indem er auf der Trompete spielte, während er gleichzeitig in die Pianotasten haut.
"Großartiges Talent", findet das Gründungsmitglied Reni Bartussek. "Solche Dinge sind faszinierend und zwar nicht nur fürs ältere Semester. Nach diesem Prinzip lebt auch unser Forum. Wir versuchen stets Aktivitäten zu planen, an denen Jung und Alt teilnehmen können, um gleichviel Spaß zu haben." cig
Das Forum besteht seit 9 Jahren und bietet regelmäßig, an jedem ersten Mittwoch im Monat im Restaurant Postillion, einen Stammtisch für Österreicher und Freunde aus dem Raum Trier an.