Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:35 Uhr

Zak öffnet sich neuen Vorhaben

Trier. Der Trierer Verein für gemeinschaftliches Mehrgenerationenwohnen Zak (zusammen, aktiv, kreativ) öffnet sich mit einem neuen Leitbild Projekten von Hauseigentümern- und Mietergemeinschaften. Der Verein hat seinen Vorstand wiedergewählt.

Trier. Damit der Verein Zak (zusammen, aktiv, kreativ) weitere Projekte in Gang bringen und begleiten kann, verabschiedete die Mitgliederversammlung ein neues Leitbild. Zak wird künftig auch solche gemeinschaftlichen generationsverbindenden Wohnprojekte unterstützen, die das Vorhaben als Hauseigentümer- oder Mietergemeinschaft verwirklichen möchten. Er wird stärker als bisher als Kontakt-Netzwerk und Plattform auftreten, auf der Gleichgesinnte und Interessierte sich für neue Vorhaben finden können.
Gleichwohl hat die Mitgliederversammlung den bisherigen Vorstand wiedergewählt: erster Vorsitzender: Jürgen Beling, zweite Vorsitzende: Helga Büdenbender, Schatzmeisterin: Ingrid Erdmann, Schriftführerin: Andrea Riesbeck, Beisitzer: Peter Kappenstein.
Jürgen Beling und Ingrid Erdmann informierten die Mitglieder über die Aktivitäten des Vereins und seine finanzielle Situation. Demnach hat der Hauptschwerpunkt des Vereins im vergangenen Jahr auf der Initiierung und Unterstützung eines Wohnprojekts im Neubaugebiet BU 13 gelegen, das sich inzwischen durch die Gründung einer Genossenschaft unter dem Namen zak Wohnpakt rechtlich eigenständig vom Verein weiterentwickelt.
Der Verein hat in der Anschubphase vor der Genossenschaftsgründung die Option auf das Grundstück und die Initiierung der Architektenentwürfe unterstützt.
Er wird auch weiterhin die Entwicklung des ersten angestoßenen Wohnprojekts begleiten, das mit einer Größe von etwa 20 Wohneinheiten entstehen soll, und die Mitbewohnersuche fördern, zum Beispiel durch öffentliche Informationsabende. red