| 15:27 Uhr

Zwei Bauarbeiter in Trier nach Sturz von Baugerüst schwer verletzt (Update)

 Von diesem Baugerüst in der Trierer Kloschinskystraße stürzten zwei Baurbeiter am Freitagnachmittag ab.
Von diesem Baugerüst in der Trierer Kloschinskystraße stürzten zwei Baurbeiter am Freitagnachmittag ab. FOTO: Florian Blaes
Trier. Zwei Bauarbeiter sind am Freitagnachmittag in Trier-Nord auf einem Baugerüst etwa zehn Meter in die Tiefe gestürzt. Beide wurden schwer verletzt.

Nach Angaben der Berufsfeuerwehr Trier kam es gegen 14.50 Uhr zu dem Unfall in der Kloschinskystraße in Trier-Nord. Dort waren zwei Bauarbeiter, ein 22-Jähriger aus Trier und ein 32-Jähriger aus dem Kreis Trier-Saarburg, von einem Gerüst an einem sechsstöckigen Mehrfamilienhaus etwa acht bis zehn Meter tief abgestürzt. Beide blieben regungslos in Höhe der ersten Etage auf dem Gerüst liegen. Kollegen und Anwohner alarmierten den Rettungsdienst. Die Berufsfeuerwehr rückte unter anderem mit dem Höhenrettungstrupp an. Nachdem Notärzte die beiden Schwerstverletzten stabilisiert hatten, wurden sie mit einem Rettungskorb, der an der Drehleiter befestigt war, vom Baugerüst nach unten transportiert. Beide wurden nach der Notfallversorgung in Trierer Krankenhäuser gebracht.

Die Baustelle wurde von der Polizei gesperrt, die Bauarbeiten eingestellt und die Gewerbeaufsicht hinzugezogen. Wie es zu dem Unglück kam, muss nun ein Sachverständiger prüfen. Wie die Trierer Polizei am Abend mitteilte, seien die Arbeiter vermutlich durch eine in den oberen Etagen eingelassene Öffnung des Gerüstbodens nach unten gestürzt.

Nach etwa einer Stunde war der Einsatz beendet. Der Linienverkehr wurde zwischenzeitlich umgeleitet. Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr Wache I, der Löschzug Kürenz, die Höhenrettung der Berufsfeuerwehr, drei Rettungswagen, zwei Notärzte, die Polizei und die Gewerbeaufsicht. fbl/red