1. Region

Kriminalität: Trierer Domglocken läuten zum Gedenken an ermordete Polizisten (update)

Kriminalität : Trierer Domglocken läuten zum Gedenken an ermordete Polizisten (update)

Am Freitagvormittag wurde bundesweit der am Montag ermordeten zwei Polizisten gedacht. Die Kirchen im Bistum Trier beteiligten sich mit Glockengeläut.

Der Trierer Generalvikar Ulrich Graf von Plettenberg hat die Kirchengemeinden im Bistum dazu aufgerufen, sich mit einer Schweigeminute und Glockengeläut am Gedenken an die am Montag ermordeten Polizisten zu beteiligen. „Ich lade die Kirchengemeinden ein, sich dem Gedenken im Gebet anzuschließen und, wenn es möglich ist, die Schweigeminute durch das Glockengeläut zu unterstützen“, sagte Plettenberg am Freitagvormittag.

Die bundesweite Schweigeminute und eine internen Trauerfeier der Polizei waren für 10 Uhr geplant. Zu der nicht-öffentlichen Trauerfeier im pfälzischen Kusel wurden neben Angehörigen und Kollegen der getöteten Beamten auch die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Landesinnenminister Roger Lewentz (beide SPD) erwartet.

Auch das Bistum Trier trauert, sagte der Trierer Generalvikar. „Die Ermordung einer Polizistin und eines Polizisten im Landkreis Kusel hat in unserem Bistum Entsetzen und Trauer ausgelöst.“ Die politisch Verantwortlichen hätten die Kirchen gebeten, dass sie die Glocken läuten als Zeichen der Solidarität mit den Familien und Angehörigen.

 Auch die Polizei in der Region Trier gedachte am Vormittag der ermordeten Kollegen. Auf der US-Airbase Spangdahlem wurden zum Gedenken an die beiden Polizisten die deutsche und die amerikanische Hymne gespielt und die Tore während der Gedenkminute geschlossen.  Die Mitarbeiter waren aufgerufen, ihre Fahrzeuge in dieser Zeit  zu stoppen und einen Moment innezuhalten.