| 21:48 Uhr

600 Meter Bordstein in drei Tagen und einem Guss

Eine Frage der Technik: Wie aus einem Spritzbeutel formt die Betongussmaschine (links) in einem Stück den Bordstein. TV-Foto: Friedhelm Knopp
Eine Frage der Technik: Wie aus einem Spritzbeutel formt die Betongussmaschine (links) in einem Stück den Bordstein. TV-Foto: Friedhelm Knopp
Die Arbeiten auf der Kreisstraße (K) 85 zwischen Mehring und der L 150/Anschluss A 1 haben nach Auskunft des Landesbetriebs Mobilität die Zielgerade erreicht. Der Ausbau der zurzeit gesperrten Straße soll Anfang August abgeschlossen sein.

Mehring. (f.k.) Die K 85 verbindet Mehring mit der Mehringer Höhe. Dies macht die kurvenreiche Strecke zur wichtigen regionalen Anbindung des Moseltals an die A 1 und die Hunsrückstrecke L 150 auf der Höhe. Trotz ihrer verkehrstechnischen Bedeutung bestand die Straße in ihrem unteren Abschnitt nur aus einer engen Schlaglochpiste mit teilweise unübersichtlichen Spitzkehren. Seit Jahren stand der Restausbau der Verkehrsverbindung nicht nur auf der Wunschliste der Mehringer, sondern auch Tausender anderer Moselanrainer. Mit der Förderzusage aus Mainz konnte der Kreis Trier-Saarburg dann zum Jahresanfang grünes Licht geben.

Im April begannen die Arbeiten. Seitdem ist die Straße voll gesperrt. Die geplante Fahrbahnverbreiterung von 4,80 auf 5,50 Meter ist nun abgeschlossen. Zurzeit konzentrieren sich die Aktivitäten auf den Einbau der Bordsteine. Dabei handelt es sich nicht um einzelne "Steine", sondern um durchgehende Randstreifen, die in einem besonderen Betongussverfahren in einem Stück am Straßenrand entlanggezogen werden. Im Einsatz ist eine Spezialmaschine, die auf Raupen am Straßenrand entlangkriecht und dabei vollautomatisch den Betonbordstein gießt und formt. "Gefüttert" wird die Maschine von einem vorgekuppelten Betonlaster, den sie im Kriechgang vor sich herschiebt. Nach Auskunft von Walter Klink von der federführenden Straßenmeisterei Wittlich hatten die Betonarbeiten der Fachfirma Herhof Gleitformbau aus Herborn am Dienstag begonnen. Am heutigen Donnerstag soll der rund 600 Meter lange Bordsteinstrang fertiggestellt sein. Mit dem kompletten Abschluss der Ausbaumaßnahme sei wie geplant Anfang August zu rechnen. Extra Die Gesamtkosten für den Restausbau der K 85 sind mit insgesamt rund 600 000 Euro veranschlagt. Finanziert wird die Summe zu 71 Prozent über eine Landesförderung. Die restlichen 174 000 Euro übernimmt der Kreis Trier-Saarburg als Bauherr.