| 21:48 Uhr

Achtung, Achtung! Hier graviert die Polizei

Gravieren für mehr Sicherheit: Ein Beamter der Wasserschutzpolizei kennzeichnet einen Bootsmotor mit einem individuellen Code, mit dem die Polizei den Besitzer bestimmen kann. Foto: Polizei
Gravieren für mehr Sicherheit: Ein Beamter der Wasserschutzpolizei kennzeichnet einen Bootsmotor mit einem individuellen Code, mit dem die Polizei den Besitzer bestimmen kann. Foto: Polizei
Die Wasserschutzpolizei hat im Yachthafen in Schweich kostenlos Boote und - wie sich im Laufe der Veranstaltung ergab - auch Fahrräder registriert und mit individuellen Nummern graviert. Werden sie gestohlen und gefunden, kann die Polizei die Gegenstände eindeutig zuordnen.

Schweich. (red) Laut Polizei sind in den vergangenen zwei Jahren 50 Yachten, acht Jet-Ski, 134 Bootsmotoren und hochwertiges Bootszubehör in Rheinland-Pfalz als gestohlen gemeldet worden. Entwendete Boote und Gegenstände, die nicht graviert sind, können bei Kontrollen durch die Wasserschutzpolizei unter Umständen oftmals nicht sofort erkannt oder keiner bestimmten Tat zugeordnet werden.

Vor diesem Hintergrund hat die Wasserschutzpolizei Trier in Zusammenarbeit mit dem Beratungszentrum des Polizeipräsidiums Trier im Rahmen der Aktion "Gravieren für mehr Sicherheit" im Yachthafen Schweich eine Gravieraktion für Wassersportler und, wie sich im Laufe der Veranstaltung ergab, auch für Fahrradfahrer angeboten. Die interessierten Wassersportler konnten nach Vorlage eines entsprechenden Eigentumsnachweises kostenlos ihre Boote, Außenbordmotoren und sonstige maritimen Ausrüstungsgegenstände von dafür speziell ausgebildeten Polizeibeamten der Wasserschutzpolizei, mit einer gravierten Individualnummer versehen und in eine Datei aufnehmen lassen. Auch Fahrradfahrer, die zufällig vorbeikamen und großes Interesse an der Aktion zeigten, konnten ihre Fahrräder ebenso kostenlos mit einer Individualnummer gravieren und registrieren lassen.

Das Gravieren mittels einer Individualcodierung soll die Zuordnung von Booten und den anderen Gegenständen zu den rechtmäßigen Eigentümern vereinfachen.

Es wurden insgesamt 20 Boote, Außenbordmotoren, maritime Ausrüstung und 28 Fahrräder in Zusammenarbeit mit den Kollegen des Beratungszentrums vom Polizeipräsidium Trier graviert und registriert.

Am Sicherheitsmobil der Polizei, mit dem die Aktion begleitet wurde, konnten sich Interessierte von Beamten des Polizeipräsidiums Trier rund um den Diebstahls- und Einbruchsschutz "an Land" informieren lassen.

Daneben gaben Beamte der Wasserschutzpolizei über allgemeine und spezielle Verkehrs- und Verhaltensregeln, die auf den Wasserstraßen gelten, Auskunft.

Die Polizeibeamten freuten sich über das Rege Interesse an der Aktion.

Informationen zum Gravieren von Booten und weiteren geplanten Aktionen gibt es auf der Internetseite der rheinland-pfälzischen Polizei www.polizei.rlp.de in der Kategorie Dienststellen - Wasserschutzpolizei und bei der Wasserschutzpolizeistation in Trier, Telefon 0651/93819-0.