| 18:13 Uhr

Kommunen
Für mehr Barrierefreiheit in den Dörfern

Schweich. Die Verbandsgemeinde Schweich und mehrere Ortsgemeinden nehmen am Projekt „Unsere Kommune für alle“ teil.
Albert Follmann

Im Oktober hatte die Verbandsgemeinde Schweich die Zusage bekommen, dass sie für das Projekt „Unsere Gemeinde für alle – altersgerecht, barrierefreier und inklusiv“ ausgewählt wurde. In dem Projekt werden landesweit fünf Verbandsgemeinden bei der Erstellung von kommunalen Aktionsplänen zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention unterstützt.

Ein Expertenteam unterstützt die Gemeinden bei der Realisierung und Auswertung von Strategie- und Beteiligungsworkshops, bei der Erarbeitung der Aktionspläne sowie bei Vorlagen für die Gemeindegremien. Das Land unterstützt das Projekt mit 50 000 Euro. Nun hat der Verbandsgemeinderat Schweich die Umsetzung eines kommunalen Aktionsplans beschlossen.

Nach Auskunft von Bürgermeisterin Christiane Horsch findet am 31. Januar ein Projekttreffen in Mainz statt.

Die konstituierende Sitzung der Steuerungsgruppe für die Verbandsgemeinde Schweich ist am 1. Februar. Voraussichtlich am 8. Mai werde das Projekt der Öffentlichkeit im Bürgerzentrum Schweich vorgestellt, so Horsch. An dem projekt nehmen auch die Ortsgemeinden Föhren, Kenn und die Stadt Schweich teil. Bekond möchte noch beitreten.

Gerade im ländlichen Raum seien barrierefreie Mobilität und barrierefreie Einkaufsmöglichkeiten von besonders großer Bedeutung für die Zukunftsfähigkeit der Gemeinde, sagt der Landesbeauftragte für die Belange behinderter Menschen, Matthias Rösch.

Nähere Informationen zum Projekt gibt es auf der Webseite des Landesbehindertenbeauftragten im Infokasten „Projektaufruf“.