| 20:35 Uhr

Besucherrekord beim Pluwiger Bauern- und Handwerkermarkt

Der fünfte Pluwiger Handwerker- und Bauernmarkt präsentiert sich bunt und vielfältig.TV-Foto: Anja Fait
Der fünfte Pluwiger Handwerker- und Bauernmarkt präsentiert sich bunt und vielfältig.TV-Foto: Anja Fait
Pluwig. Mehr als 5000 Menschen sind nach Aussage der Veranstalter nach Pluwig gekommen, um den Bauern- und Handwerkermarkt zu besuchen. Bei strahlender Herbstsonne schlenderten sie über den Kirchplatz und die dazugehörige Gasse, ließen sich Spanferkel und Federweißen schmecken und gaben ihr Geld für Blumenzwiebeln und Dekorationsartikel aller Art aus.

Pluwig. Heidi Butterbach und Herbert Schiffels sind mit dem Motorrad aus Mertesdorf zum Pluwiger Handwerker- und Bauernmarkt gekommen. In der warmen Herbstsonne haben die beiden 53-Jährigen die Reißverschlüsse ihrer dicken Lederkluften geöffnet und schlendern gemütlich über den Kirchplatz. "Dieser Besuch hier hat sich mal so richtig gelohnt", sind sich die beiden einig. "Wir sind zum ersten Mal hier und haben sehr interessante Dinge entdeckt", sagen sie. Vor allem "der schöne Kauz" aus der privat geführten Schöndorfer Greifvogelzucht hat es dem Paar angetan. "So etwas bekommt man ja normal nicht zu sehen", sagen sie beeindruckt und bummeln weiter, um sich an einem der vielen Essensstände einen Happen zu gönnen.
Weiter vorne sitzt die siebenjährige Kaya. Umringt von etlichen Marktbesuchern führt sie gerade vor, wie viel Spaß es macht, sich die kleinen Händchen beim Töpfern einmal so richtig mit flüssigem Ton einzusauen.
Angefangen beim Honig- und Schmuckhändler, über Friseur, Schmied und Weber bis hin zum Käse- und Gewürzverkäufer: Mehr als 70 Standbetreiber hatten ihre Ware gestern wieder rund um den Pluwiger Kirchplatz feilgeboten. Mit- und Hauptorganisatorin Annelie Scherf (48) hatte "schon am Freitag per Einschreiben gutes Wetter bei Petrus bestellt" und sorgte am Markttag selbst außerdem per Megafon für ordentlich Stimmung.
Weiter unterhalb fühlte man sich wie bei einem Besuch auf "der kleinen Farm". Neben etlichen Oldtimer-Traktoren gackerten hier die Hühner, muhten kleine Kälbchen und scharrten Ponys und Esel zur Begeisterung der kleinen Gäste mit den Hufen. "Das Angebot hier wird sehr gut angenommen", stellte Horst Neibecker aus Wiltingen fest, der auf Einladung von Freunden nach Pluwig gekommen war. "Das ist schon alles sehr schick hier gemacht, kann man nicht anders sagen." Und während Ortsbürgermeister Wolfgang Annen vom erfolgreichsten Bauern- und Handwerkermarkt, der bisher in Pluwig angeboten wurde, sprach, wurden mehr und mehr bunte Strähnchen in lange Mädchenhaare gefärbt, kuschelige Häschen gestreichelt, leckere Spanferkelstücke verspeist und winterharte Pflanzen eingekauft. Fazit: Wieder mal ein voller Erfolg im Pluwiger Kulturherbst. anf